Vorlesen

Leistungen von A-Z

A

Abnehmprogramm - ABC Programm

Übergewicht verkürzt Ihre Lebenserwartung um 8 Jahre. Mit einem dauerhaft bewussten Ernährungs-und Bewegungsverhalten stärken wir Sie. Dabei setzen wir auf das innovative ABC Programm.

Überschüssiges Nahrungsfett speichert der Körper  im Fettgewebe, insbesondere im Bereich von Bauch, Hüften, und Po. Zuviel davon ist ein Risikofaktor, um Diabetes, Herz-Kreislauf- Erkrankung, Gelenkarthrose oder Krebs zu entwickeln. Besonders wenn weitere Risikofaktoren, wie erhöhte Blutfettwerte oder Blutdruck bestehen.

Wenn Sie übergewichtig oder adipös (Ihr BMI beträgt 30 oder mehr)  sind und eine Zweiterkrankung haben hilft Ihnen das neue telemedizinische Gewichtsreduktionsprogramm.

Eine Zweiterkrankung liegt vor wenn Ihr Arzt eine der folgenden Diagnosen gestellt hat:

·        Diabetes mellitus Typ 1 oder 2

·        Hypertonie

·        Fettstoffwechselstörung

Bewegung

Ausreichende Bewegung-je länger und lockerer, desto besser-mit ansteigender Intensität eignet sich ideal zur Fettverbrennung:3-4 Mal wöchentlich mindestens 30 Minuten, z.B. Rad fahren, Nordic Walking, Crosstrainer oder längere Spaziergänge und Wanderungen

Die „Magdeburger duale Diät“

Die Ernährung im Rahmen des ABC Programms ist vollwertig und als Dauerernährung geeignet. Ein zentraler Punkt ist eine gezielte Kohlenhydratauswahl. Die Qualität der Kohlenhydrate hat Einfluss auf das Hormon Insulin, welches eng mit dem Blutzucker-und Fettstoffwechsel verbunden ist.

Hier kann man mit einer klugen Kohlenhydratauswahl die Weichen stellen für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion

Ablauf des Programms:

Im ersten Teil erfolgt eine einmalige zweistündige Schulung durch einen  Arzt oder einen Ernährungsberater.
Im zweiten Teil findet eine regelmäßige Betreuung inklusive eines wöchentlichen Briefings statt.

Kosten:

Die Gesamtkosten inkl. Bewegungssensor und Betreuung belaufen sich auf 471,00 €.

Sobald Sie uns die Originalrechnungen eingereicht haben, erstatten wir Ihnen 80% des Rechnungsbetrages. Die noch offenen 20% werden Ihnen 6 Monate nach erfolgreicher Teilnahme erstattet.

Voraussetzung dafür ist, dass Sie grundsätzlich in der Lage sein sollten, sich körperlich betätigen zu können. Zudem ist eine ärztliche Bescheinigung über Ihre Belastbarkeit zwingend notwendig.

Grundsätzlich sollten Sie in der Lage sein, sich körperlich zu bestätigen. Und Ihr Arzt muss die Teilnahme am Programm bescheinigen.

Weitere Information erhalten Sie hier:

Unsere Broschüre zum Download

http://www.abcprogramm.de/

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich doch gerne an

Akupunktur

Schmerzlinderung mit traditioneller chinesischer Medizin Die Akupunktur stellt eine sehr wirkungsvolle Behandlungsform weitestgehend ohne Risiken und unerwünschte Nebenwirkungen dar. Besonders Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen können eine Linderung durch die heilenden Nadeln erfahren.

Welche Kosten werden übernommen?

Je nach Indikation ist die Akupunkturbehandlung eine Leistung Ihrer BKK MAHLE und kann direkt über die Versichertenkarte abgerechnet werden. Die Akupunktursitzungen werden dabei von einem zugelassenen Vertragsarzt, welcher bestimmte qualitative Anforderungen erfüllt, vorgenommen. Bei der Suche nach entsprechenden Ärzten sind wir gerne behilflich.

Die Körperakupunktur mit Nadeln ohne elektrische Stimulation ist bei

  • Chronische Schmerzen der Lendenwirbelsäule
  • Chronische Kniegelenksbeschwerden durch Gonarthrose, welche seit mindestens 6 Monaten bestehen

Eine Leistung der BKK MAHLE.

Patienten können bis zu zehn Akupunktursitzungen innerhalb von maximal sechs Wochen in Anspruch nehmen, in begründeten Ausnahmefällen auch bis zu fünfzehn Behandlungen innerhalb von maximal zwölf Wochen.

Eine Sitzung dauert jeweils mindestens 30 Minuten und wird - bei chronischen Schmerzen der Lendenwirbelsäule mit jeweils 14 bis 20 Nadeln und - bei chronischen Schmerzen in mindestens einem Kniegelenk durch Gonarthrose mit jeweils 7 bis 15 Nadeln je behandeltem Knie durchgeführt.

Eine Wiederholung ist frühestens 12 Monate nach Abschluss einer Akupunktur-Therapie möglich.

Ambulante ärztliche Behandlung

Die ambulante ärztliche Behandlung wird im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung von Haus- und Fachärzten erbracht, auch in Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und in dafür zugelassenen Krankenhäusern. Sie umfasst Maßnahmen zur Verhütung, Früherkennung und Heilung von Krankheiten.

Da für Versicherte der BKK MAHLE die freie Arztwahl besteht, können Sie bundesweit unter mehr als 120.000 Vertragsärzten auswählen. Die ärztlichen Leistungen werden dann direkt über Ihre elektronische Gesundheitskarte (eGK) mit uns abgerechnet.

Spezielle Programme zur ambulanten Versorgung

Für eine optimale ambulante Versorgung haben wir für Sie spezielle Angebote wie das BKK-Hausarztmodell und unser DMP-Programm bei chronischen Erkrankungen. Hier soll durch ein strukturiertes Behandlungsprogramm die medizinische Betreuung und Versorgung fachübergreifend und nachhaltig verbessert werden.

Anthroposophie

Neuer IGV Vertrag ab 01.01.2015 - Anthroposophische Medizin

Was ist die Anthroposophische Medizin?

Die Anthroposophische Medizin ist eine Erweiterung der naturwissenschaftlichen Medizin. Sie schließt deren diagnostische und therapeutische Verfahren prinzipiell mit ein und bringt sie bei allen Krankheitsprozessen, in denen dies erforderlich ist, in vollem Umfang zur Anwendung Die Anthroposophische Medizin berücksichtigt bei Diagnose und Behandlung nicht nur die messbaren Befunde des Erkrankten (funktionelle und physische Aspekte), sondern auch sein allgemeines Befinden und seine individuelle Lebenssituation (psychosoziale und biografische Aspekte).

Die Anwendung Anthroposophischer Therapieverfahren (oft durch Heilmittel wie Heileurythmie, Kunsttherapie und rhythmische Massage(n)) ist grundsätzlich bei solchen Erkrankungen sinnvoll, bei denen eine Heilung oder Linderung durch spezifisches therapeutisches Ansprechen von potenziell noch vorhandenen Selbstordnungs- bzw. Selbstheilungskräften zu erwarten ist.

Als Versicherter der BKK MAHLE erhalten Sie bei teilnehmenden Vertragsärzten und Heilmittelerbringern folgende Leistungen:

  • Anthroposophische Beratung und Behandlung mit Anthroposophischer Medizin
  • Versorgung mit Heilmitteln der Anthroposophischen Medizin (Anthroposophische Arzneimittel sind nur im Rahmen der Arzneimittelrichtlinien auf einem Kassenrezept verordnungsfähig.)

Die Abrechnung erfolgt nach Vorlage Ihrer Versichertenkarten direkt zwischen dem behandelnden Arzt und uns.

 

Wenn Sie sich intensiver über die Anthroposophische Medizin informieren wollen, schauen Sie unter www.damid.de

Arzneimittel

Ihr Arzt wählt für Sie aus tausenden von Medikamenten das Richtige aus. Allerdings können nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel von den gesetzlichen Krankenkassen grundsätzlich nicht erstattet werden. Ausnahmen gibt es bei Verordnungen für Kinder bis zum 12. Lebensjahr, für Jugendliche mit Entwicklungsstörungen sowie bei der Behandlung schwerwiegender Erkrankungen, wenn solche Arzneimittel zum Therapiestandard gehören. Arzneimittel, die überwiegend der Verbesserung der privaten Lebensführung dienen (z. B. Viagra), dürfen leider nicht erstattet werden. Verordnet ein Arzt ein Medikament über den sogenannten Fest- oder Höchstpreisen, haben Sie die Mehrkosten zu tragen. Fragen Sie deshalb nach Alternativen. Die Zuzahlung zu Arzneimitteln beträgt 10 Prozent des Abgabepreises, jedoch mindestens 5 Euro und maximal 10 Euro. Liegt der Abgabepreis unter 5 Euro, zahlt der Versicherte nur den geringeren Betrag. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind zuzahlungsfrei, dasselbe gilt für verordnete Arzneimittel im Zusammenhang mit Schwangerschaft oder Entbindung.

Arzneimittel mit Rabattvertrag

Sofern Ihr Arzt nicht durch eine Markierung auf dem Rezept einen Arzneimittelaustausch ausschließt, ist der Apotheker dazu verpflichtet, vorrangig ein Präparat des Herstellers abzugeben, mit dem die BKK MAHLE einen Rabattvertrag abgeschlossen hat. Sie erhalten in der Apotheke eventuell ein Arzneimittel von einem anderen Pharmahersteller. Auch wenn das neue, für die BKK MAHLE rabattierte Arzneimittel eventuell anders aussieht oder anders heißt, hat es die gleiche Qualität, den gleichen Wirkstoff, die gleiche Stärke wie Ihr bisheriges Medikament.

Auslandsaufenthalt/ Auslandsreise-Krankenversicherung

Egal ob Sie innerhalb Deutschlands oder im europäischen Ausland Urlaub machen, wir kommen mit. Als Versicherte oder Versicherter der BKK MAHLE brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Unser Versicherungsschutz reicht bis ins Ausland. Mit vielen europäischen Ländern besteht ein Sozialversicherungsabkommen.

Europäische Krankenversicherungskarte 

Ihre persönliche europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) finden Sie auf der Rückseite Ihrer BKK-Karte.

Reisen Sie in die Türkei, nach Tunesien, Bosnien-Herzegowina oder Montenegro? In diesen Ländern gilt die europäische Krankenversicherungskarte nicht. Bitte fordern Sie sich in diesem Fall einen Auslandskrankenschein bei uns an. Bitte vergessen Sie nicht, uns das Urlaubsland und alle mitreisenden Familienmitglieder anzugeben.

Wer kennt sie nicht, die Probleme, die bei einem Unfall oder einer Erkrankung im Ausland entstehen können? Neben der Aufregung und den Beschwerden einer Verletzung oder Krankheit kommen oft auch noch finanzielle Folgen auf die Betroffenen zu.

Mit vielen Ländern hat die Bundesrepublik Deutschland kein Sozialversicherungsabkommen, oder aber die Ärzte im Ausland haben einfach keine Lust auf langwierige Abrechnungsformalitäten mit den Krankenkassen in Deutschland. Die europäische Versicherungskarte oder aber der gute alte "Auslandskrankenschein" wird dann nicht angenommen. Die Folgen sind klar: Die Behandlungskosten müssen vor Ort bezahlt werden, und oft übersteigen die Rechnungen bei Weitem die für Deutschland geltenden Abrechnungssätze – gleichermaßen ein Ärgernis für die Versicherten und die Krankenkassen, die häufig nichts oder nur einen Bruchteil der Kosten erstatten können.

Ausland außerhalb EU

Als leistungsstarke BKK suchen wir beständig nach neuen Wegen, um die Versorgungsqualität für unsere Mitglieder und Familienversicherten weiter zu verbessern. Zusammen mit unserem Kooperationspartner, der Barmenia-Versicherung, haben wir jetzt einen neuen und besonderen Service entwickelt:

Die kostenlose und weltweit gültige Auslandsreisekrankenversicherung inklusive medizinischem Rücktransport.

Hierzu müssen Sie lediglich unseren kostenfreien Wahltarif private „ Auslandsreise-Krankenversicherung “ beantragen. Einfach ausfüllen und an uns zurücksenden.

Hier geht's zum Antrag

Damit erhalten. Sie und Ihre Angehörigen bei allen Urlaubsreisen für die ersten 6 Wochen eine 100%ige Kostenerstattung bei akut medizinisch notwendiger Behandlung für die folgenden Leistungen:

  • ärztliche Beratungen, Besuche und Verrichtungen einschließlich Operationen und Operationsnebenkosten
  • ärztlich verordnete Arzneimittel (ausgenommen Nähr- und Stärkungsmittel sowie kosmetische Mittel) und Verbandmittel
  • ärztlich verordnete Heilmittel (Bäder, Massagen, Inhalationen sowie Licht-, Wärme- und sonstige physikalische Behandlungen)
  • ärztlich verordnete Hilfsmittel in einfacher Ausführung, und zwar Bandagen, Bruchbänder, orthopädische Einlagen und Gehstützen, sowie die Leihgebühr für Hilfsmittel, die darüber hinaus ärztlich verordnet wurden
  • Röntgen-, Radium- und Isotopenleistungen
  • Unterkunft und Verpflegung bei stationärer Heilbehandlung
  • notwendiger Transport zur stationären Heilbehandlung in das jeweils anerkannte nächstgelegene oder das nächste aus medizinischer Sicht geeignete Krankenhaus.
  • notwendiger Transport zum nächsterreichbaren Arzt oder Krankenhaus zur ambulanten Erstversorgung nach einem Notfall
  • schmerzstillende Zahnbehandlung einschließlich notwendiger einfacher Zahnfüllungen (nicht jedoch Inlays und ähnlich hochwertige Zahnfüllungen) und Reparaturen am vorhandenen Zahnersatz

 

Unser besonderes Highlight: 

Die Auslandsreise-Krankenversicherung gilt nicht nur bei Urlaubsreisen für die ersten 6 Wochen einer Reise, sondern auch für die ersten 2 Wochen einer berufsbedingten Auslandsreise. Nähere Informationen zu Ihrem kostenlosen Auslandsversicherungsschutz enthalten die "Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Auslandsreiseversicherung" (Download s. unten).

Wie werden die Kosten einer Auslandsbehandlung erstattet?

Fordern Sie bei uns telefonisch einen Leistungsantrag an, oder drucken Sie sich diesen direkt aus. Reichen Sie den ausgefüllten Leistungsantrag dann zusammen mit den Rechnungen bei uns ein, damit wir der Barmenia Ihre Mitgliedschaft bei der BKK MAHLE bestätigen können. Wir leiten Ihre Unterlagen anschließend an die Barmenia weiter.

Bitte beachten Sie: 

Die Barmenia benötigt die Rechnungsoriginale. Beteiligt sich ein anderer Kostenträger an den Aufwendungen, benötigt die Barmenia die Zweitschriften der Belege mit den Leistungsvermerken.

Arztrechnungen müssen enthalten:

  • Name und Anschrift des Arztes
  • Name und Geburtsdatum der behandelten Person
  • Diagnose(n)
  • ärztliche Leistungen mit Behandlungsdaten

 

Arzneimittelrechnungen müssen enthalten:

  • Name der erkrankten Person
  • verordnete Arzneien
  • Preise
  • Quittungsvermerke

 

Bei Zahnbehandlungen müssen die Belege die Bezeichnung der behandelten Zähne sowie Angaben über die daran vorgenommene Behandlung enthalten.

Bei notwendigem stationären Aufenthalt stellt die Barmenia kurzfristig eine vorläufige Kostenübernahmeerklärung aus.

In Notfällen können Sie die Barmenia aus dem Ausland wie folgt erreichen: 

Montags - freitags von 07:00 - 20:00 Uhr sowie samstags von 09:00 - 15:00 Uhr unter Tel. +49 202 438-3575.

Außerhalb dieser Zeiten hilft Ihnen das DRK (Deutsches Rotes Kreuz Flugdienst GmbH), Tel. +49 228 230023, Fax +49 228 230027.

Die DRK Flugdienst GmbH ist von der Barmenia im Notfall legitimiert, in deren Namen Kostenübernahmeerklärungen für stationäre Aufenthalte (begrenzt auf den nächsten Werktag) sowie für Notfalltransporte zuzusagen.

Downloads Auslandsaufenthalt:

 

Weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt „Impfungen Ausland".

Anforderung eines Auslandskrankenscheins

Ihre Ansprechpartner:

B

BabyCare

Unsere zuverlässige und kostenlose Begleitung in der Schwangerschaft Während der Schwangerschaft wird vieles anders: Der Körper verändert sich, die Gefühle können Achterbahn fahren und viele neue Themen und Fragen werden Sie beschäftigen. Zum Beispiel:

  • Soll ich mein Ernährungsverhalten ändern?
  • Was kann ich zusätzlich für meine Gesundheit und die meines Kindes tun?
  • Soll ich Sport oder Gymnastik betreiben?
  • Soll ich zusätzliche Vitamine und Mineralstoffe einnehmen?
  • Soll ich Untersuchungen zum Ausschluss von Fehlbildungen durchführen lassen?
  • Wo und wie soll mein Kind zur Welt kommen?
  • Kann ich das Risiko einer Frühgeburt verringern?

Nutzen Sie auf jeden Fall die gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen bei Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt. Die Kosten hierfür werden selbstverständlich von Ihrer BKK MAHLE übernommen.

Darüber hinaus bietet Ihnen die BKK MAHLE das BabyCare-Vorsorgeprogramm an. Ziel ist es, mögliche individuelle Risiken zu erkennen und Hinweise zu geben, wie die Risiken einer Frühgeburt vermindert bzw. verhindert werden können. Auswertungen der Geburten von Teilnehmerinnen am BabyCare-Programm zeigen eine Senkung der Frühgeburtenrate um mehr als 30 Prozent.

Was beinhaltet das Vorsorgepaket?

  • Ein ausführliches Handbuch, das über alle Risiken gut und wissenschaftlich gesichert aufklärt und als Nachschlagewerk für alle Fragen rund um Ihre Schwangerschaft dient
  • Ein integriertes Tagebuch „myBabyCare“, um Ihre individuellen Eindrücke während der Schwangerschaft jederzeit festhalten zu können
  • Ein heraustrennbarer Hefter mit 30 mikronährstoffoptimierten Rezepten
  • Einen Fragebogen zur Ermittlung Ihres persönlichen Schwangerschaftsprofils

 

Was kostet das BabyCare-Programm?

Als Versicherte der BKK MAHLE erhalten Sie das Programm kostenlos, denn wir als Familienkasse möchten Sie darin unterstützen, Ihre Schwangerschaft ohne gesundheitliche Probleme zu erleben und in einigen Monaten ein gesundes Baby in den Armen zu halten. Sie können die Unterlagen unter www.baby-care.de direkt anfordern. Wir erstatten Ihnen die Kosten, reichen Sie uns die Rechnung unter Angabe der Bankverbindung ein.

Wer hat das BabyCare-Programm entwickelt?

Das Vorsorgeprogramm BabyCare wurde von führenden Gynäkologen Deutschlands in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Frauenärzten, Kinder- und Jugendärzten, Hebammen und Gesundheitsforschern entwickelt.

Die Projektgruppe hat ihren Sitz in der Charite. Mediziner der Charite haben an der Entwicklung des Programmes federführend mitgewirkt und es wird vom Berufsverband der Frauenärzte in Deutschland empfohlen.

Befreiung von Zuzahlungen

Für gesetzliche Zuzahlungen, zum Beispiel für Medikamente oder bei einem Krankenhausaufenthalt, braucht kein Patient mehr als maximal zwei Prozent seiner jährlichen Bruttoeinnahmen aufzuwenden. Für Patienten mit chronischen Erkrankungen liegt diese Belastungsgrenze bei einem Prozent. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind mit Ausnahme von Fahrkosten von allen Zuzahlungen befreit. Wer seine Belastungsgrenze bereits vor Ablauf des Kalenderjahres erreicht, kann sich für den Rest des Jahres befreien lassen.

Bitte sammeln Sie alle Quittungen über die geleisteten Eigenbeteiligungen.

BKK Aktivwoche & Präventionstage

Aktivwoche

Die Aktivwoche ist ein 7-tägiges Gesundheitsprogramm in ausgewählten Kurorten in Deutschland. In den sieben Tagen lernen Sie verschiedene Präventionsmöglichkeiten kennen, die Sie dabei unterstützen, sich im Alltag oder Beruf gesund zu erhalten. Die Aktivwoche bietet für Familien, Einzelteilnehmer und Senioren unterschiedliche Präventionsschwerpunkte in den Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung: Vom Programm „Das Original“ über „Best Ager“ bis „Rücken Spezial“, Sie erleben stets abwechslungsreiche und aktive Tage mit professionellen Präventionstrainern.
Sie wohnen je nach Ort in einer Pension, einem Hotel oder in einer Kureinrichtung. Die BKK Mahle unterstützt Ihre Teilnahme an der Aktivwoche mit einem Zuschuss von 160 Euro.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass neben unserem Kompaktprogramm keine weitere Gesundheitsförderung im gleichen Kalenderjahr möglich ist.

ANFORDERUNG EINES AKTIVWOCHE-KATALOGS

Well-Aktiv

Well-Aktiv ist EIN vier/oder fünftägiges kostengünstiges Kompaktprogramm für Ihre Gesundheit: Wählen Sie in attraktiven Kurorten Präventionskurse aus den Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung. Zertifizierte Präventionstrainer unterstützen Sie dort, Gesundheitsvorsorge an einem verlängerten Wochenende in Ihren (beruflichen) Alltag zu bringen. Damit ist Well-Aktiv eine echte Alternative zu einem mehrwöchigen Kurs vor Ort.
Die BKK Mahle gibt hierzu einen Zuschuss bis zu 150 Euro.
Jeder BKK Mahle-Versicherte ab 14 Jahren kann unser Well-Aktiv-Programm einmal im Jahr nutzen.
Das Well-Aktiv-Kursangebot und die Termine für die Kurse finden Sie online im Well-Aktiv-Katalog:
Mit dem neuen Katalog können Sie beim Well-Aktiv auch nur einen Gesundheitskurs durchführen. So haben Sie die Möglichkeit im gleichen Kalenderjahr einen weiteren Kurs am Wohnort zu belegen. 

ANFORDERUNG EINES WELL-AKTIV-KATALOGS

AKON fitforwell-Programm – die Alternative

Vier Tage Erholung vom Alltag in komfortablen Wohlfühlhotels von AKON inkl. Halbpension und Teilnahme an Gesundheitsangeboten. Unser möglicher Zuschuss: 160 Euro.

ANFORDERUNG EINES AKON-KATALOGS

„BKK. Mein Facharzt“ - mehr Beratungszeit und schnellere Termine

Das Facharztprogramm „BKK.Mein Facharzt“ dient als Ergänzung zum Hausarztprogramm und bietet Ihnen eine optimale Versorgung: Denn wir wollen, dass Sie im Krankheitsfall die bestmögliche Beratung und Behandlung erhalten.

Das Facharztprogramm „BKK.Mein Facharzt“ umfasst derzeit folgende Fachgebiete:

Kardiologie für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Gastroenterologie für Magen-Darm-Erkrankungen

Wenn Sie am Facharztprogramm teilnehmen, kümmert Ihr Hausarzt sich auch um Ihre fachärztliche Weiterbehandlung. Er koordiniert die Zusammenarbeit mit den beteiligten Fachärzten, damit Sie strukturiert und nach dem aktuellen medizinischen Stand der Wissenschaft behandelt werden.

Weitere Vorteile:

schnelle Termine beim Facharzt

o   reguläre Sprechstundentermine innerhalb von zwei Wochen
o   im Akutfall nach Anruf des Hausarztes Termin noch am selben Tag
o   max. Wartezeit bei vereinbarten Terminen: 30 Minuten
o   Angebot einer wöchentlichen Früh- bzw. Abendsprechstunde  oder Samstagssprechstunde für Berufstätige

Bestmögliche Beratung und Behandlung

o   Mehr Beratungszeit: insbesondere für chronisch Kranke
o   Vernetzte Behandlung: Befunde gehen innerhalb von drei Werktagen an den Hausarzt
o   Hohe Behandlungsqualität: besondere Qualitätsanforderungen an die teilnehmende Fachärzte,
z. B. fachspezifische Weiterbildungen

Wie kann ich am BKK Mein Facharztprogramm teilnehmen?

Aufgrund der Vernetzung von haus- und fachärztlicher Versorgung müssen Sie für die Teilnahme am Facharztprogramm bereits Teilnehmer am „BKK Mein Hausarzt“ Hausarztprogramm sein. Profitieren Sie auch hier von weiteren Vorteilen!

Welche Ärzte nehmen an dem BKK Mein Facharztprogramm teil?

Hier können Sie nach den Ärzten suchen (Kardiologe bzw. Gastroenterologe): https://www.medi-arztsuche.de/facharzt# oder Sie rufen uns an. Wir helfen gerne weiter.

Weitere Informationen finden Sie in A-Z unter der Rubrik Hausarztvertrag.

Sie haben Interesse? Fragen Sie für weitere Informationen Ihren Hausarzt, der Sie in das Facharztprogramm einschreiben kann, oder rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Ihr Ansprechpartner:

  • Daniel Kalosyan
    Tel. 0711/501-12661
    E-Mail: dkalosyan@bkk-mahle.de

BKK Starke Kids

Mit dem Gesundheitsprogramm BKK STARKE KIDS bietet die BKK MAHLE bundesweit eine große Auswahl an exklusiven Gesundheits- und Vorsorgeleistungen für Kinder und Jugendliche. Vorsorgeuntersuchungen zählen zu den sinnvollsten Präventionsmaßnahmen. Dies gilt nicht nur für Erwachsene, sondern speziell auch für Kinder. Die gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen U1 bis U9 sowie J1 sind zwar umfangreich, jedoch weisen sie an einigen Stellen Lücken auf. Mit dem Premium-Gesundheitsprogramm BKK STARKE KIDS erhalten Kinder bundesweit kostenfrei eine lückenlose Vorsorge für alle Entwicklungsphasen vom Baby bis zum Teenager, wie z.B.:

  • BKK Babycheck (1. - 5. Monat)
  • Augenuntersuchung I (5. - 14. Monat)
  • Sprachbeurteilung bei der U7 (20. - 27. Monat)
  • Augenuntersuchung II (20. - 50. Monat)
  • Sprachuntersuchung zur U7a (33. - 38. Monat)
  • BKK Grundschulcheck I (7 - 8 Jahre)
  • BKK Grundschulcheck II (9 - 10 Jahre)
  • BKK Jugendcheck (16 - 17 Jahre)

Die Teilnahme am Vorsorgeangebot BKK STARKE KIDS ist kostenlos. Voraussetzung ist, dass Ihr Kind höchstens 17 Jahre alt und bei uns versichert ist. Die Programmeinschreibung erfolgt bei einem programmteilnehmenden Kinder- und Jugendarzt. Nähere Informationen bekommen Sie bei uns oder Ihrem Arzt.

Finden Sie weitere Informationen und per PLZ-Suche/ Ortseingabe einen am Programm teilnehmenden Arzt in Ihrer Nähe - ganz einfach und schnell, unter http://www.bkkstarkekids.de.

Neue Leistung ab 01.05.2016:

Nicht verschreibungspflichtige Medikamente, häufig auch OTC-Medikamente genannt, bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen für Kinder nur bis zum zwölften Geburtstag. Medikamente für Kinder werden danach oft zu einem großen Kostenfaktor. Die BKK MAHLE erstattet für teilnehmende Kinder am kostenlosen BKK Starke Kids Programm für nicht verschreibungspflichtige Medikamente dagegen bis zum vollendeten 17. Lebensjahr im Kalenderjahr bis zu 100 €. Voraussetzung für die Erstattung ist, dass diese Medikamente von einem an BKK Starke Kids Programm teilnehmendem Arzt über ein grünes Rezept verordnet wurde. Außerdem dürfen die Medikamente nicht vom gemeinsamen Bundesausschuss von der Versorgung ausgeschlossen worden sein. Um die Kosten der Medikamente für Kinder erstattet zu bekommen, reichen Sie das grüne Rezept zusammen mit der Apothekenquittung bei der BKK MAHLE ein.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Brillen und Sehhilfen

Für Versicherte bis zum 18. Lebensjahr werden die Kosten der Gläser – auch Zweistärkengläser und unter bestimmten Voraussetzungen Kunststoffgläser oder Kontaktlinsen – übernommen.

Ohne Altersbegrenzung werden Sehhilfen einschließlich Kontaktlinsen, Leselupen, Fernrohrbrillen usw. dann bezahlt, wenn schwere Sehbeeinträchtigungen, Augenverletzungen oder Augenerkrankungen vorliegen.

Zusatzleistungen wie zum Beispiel Entspiegelung oder Brillengestell trägt der Versicherte selbst.

Maßgebend für die Kostenübernahme sind Festbeträge beziehungsweise Vertragspreise.

D

DMP

Was ist DMP?

DMP steht für "Disease Management Programm". Ihre BKK MAHLE nennt diese Programme auch BKK MedPlus. Dabei handelt es sich um strukturierte Behandlungsprogramme, die speziell für verschiedene chronische Krankheiten, Diabetes mellitus Typ 1 und 2, Brustkrebs und Koronarer Herzkrankheit (KHK), sowie Asthma und COPD entwickelt wurden.

Chronische Krankheiten werden oft nicht angemessen behandelt. So gibt es Qualitätsunterschiede, weil manche Patientinnen und Patienten oft zu viele und unnötige Leistungen (zum Beispiel Doppeluntersuchungen), manche zu wenige Leistungen erhalten und wieder andere falsch behandelt werden. Der Grund für diese Über-, Unter- oder Fehlversorgung liegt oft im unkoordinierten Nebeneinander von haus- und fachärztlicher Behandlung.

Ziel der Programme ist es, alle notwendigen Untersuchungen zu koordinieren, dadurch das Risiko von Folgeschäden und Verschlechterungen der Krankheit soweit wie möglich zu reduzieren, und somit die Lebensqualität zu erhalten bzw. zu verbessern.

Welche Vorteile bieten die Programme?

  • optimale Versorgung durch koordinierte Untersuchungen und kontinuierliche Betreuung zur Vermeidung von Spätfolgen durch Ihren Arzt
  • regelmäßige Erinnerung an Arzttermine und Schulungen
  • Sie werden zum "Experten Ihrer Krankheit" durch individuell abgestimmte und kostenlose Informationen über Ihre Krankheit
  • der BKK-MediService ist als zusätzlicher Ansprechpartner bei allen Fragen zum Programm für Sie da

Neben diesen gesundheitlichen Vorteilen profitieren Sie auch von einem finanziellen Anreiz Ihrer BKK MAHLE. Nutzen Sie die Chance, die Ihnen unsere neuen Gesundheitsprogramme bieten! Die Einschreibung erfolgt auf rein freiwilliger Basis und ohne zusätzliche Kosten für Sie – im Gegenteil, Sie sparen Zeit und erhalten einen Bonus in Form einer einmaligen Prämienzahlung in Höhe von 20,00€.

Wie können Sie am Programm teilnehmen?

Der Weg zur Teilnahme an den Betreuungsprogrammen ist ganz einfach. Vereinbaren Sie am besten heute noch einen Termin bei Ihrem Arzt, der auch die Teilnahmeunterlagen für Sie bereithält. Sprechen Sie ihn auf das Betreuungsprogramm BKK MedPlus an und bitten Sie ihn, Sie in dieses Programm einzuschreiben. Von ihm erhalten Sie auch wichtige Informationen zur Einschreibung und zum Datenschutz.

Ab diesem Zeitpunkt wird der Verlauf Ihrer Krankheit sorgfältig von Ihnen und Ihrem Arzt dokumentiert und vom BKK-MediService begleitet.

Darüber hinaus erhalten Sie nach Ihrer Einschreibung von Ihrem BKK-MediService eine ausführliche Mappe und einen hochwertigen Ratgeber. Im Laufe des Programms werden Sie bei Bedarf regelmäßig mit individuellen Informationen zu Ihrer Erkrankung versorgt.

Wir teilen Ihnen gern mit, ob auch für Sie eine Teilnahme an BKK MedPlus möglich ist. Sprechen Sie uns einfach an oder lassen Sie sich von Ihrem behandelnden Arzt beraten. Listen der Leistungserbringer (z. B. Ärzte, Krankenhäuser, Spezialisten) liegen uns vor. Gerne senden wir Ihnen auch Informationsmaterial zu.

Weitere Informationen zum Thema BKK MedPlus finden Sie hier.

Neben tiefer gehenden Informationen zu den einzelnen Erkrankungen, haben Sie dort auch die Gelegenheit sich in einem speziellen Download-Bereich in Broschüren und Newslettern einzulesen und mit den Zielen und dem Ablauf der Programme vertraut zu machen.

Wer "verbirgt" sich hinter dem BKK-MediService und welche Rolle spielt er?

Hinter dem BKK-MediService stehen inzwischen über 60 Betriebskrankenkassen und die AnyCare GmbH, ein Tochterunternehmen des größten medizinischen Fachverlags in Deutschland, der Thieme Verlagsgruppe.

Der BKK-MediService ist

  • der kompetente Partner Ihrer BKK MAHLE und steht als Garant für eine kooperativ-partnerschaftliche Umsetzung der Behandlungsprogramme,
  • übernimmt für Sie die Koordination der Behandlungen, die notwendig sind, ohne jedoch direkt in Therapien einzugreifen,
  • erinnert Sie regelmäßig an notwendige Untersuchungen und Termine,
  • versorgt Sie mit individuellen Informationen rund um Ihre Erkrankung und  
  • vermittelt Ihnen gerne Adressen von Selbsthilfegruppen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BKK-MediService freuen sich auf Ihren Anruf. Sie sind montags bis freitags von 8.00 bis 20.00 Uhr für Sie unter der kostenfreien Nummer 0800 6007 800 zu erreichen.

Was ist mit dem Datenschutz?

Wie Ihre BKK MAHLE unterliegt auch AnyCare, und damit der BKK-MediService, strengen Datenschutzauflagen. Dieser hat sich zudem verpflichtet, sich einer regelmäßigen Datenschutzprüfung durch das Bundesversicherungsamt (BVA) zu unterziehen.

Der BKK-MediService erhält nur die vom Gesetzgeber im Rahmen der Disease Management Programme vorgegebenen Informationen. Und nur gesondert verpflichtete Mitarbeiter arbeiten mit diesen Informationen.

Es ist also sichergestellt, dass die strengen Bestimmungen des Datenschutzes eingehalten werden.

Weitere Informationen über den BKK-MediService und die Behandlungsprogramme erhalten Sie unter www.bkkmediservice.de und bei Ihrer BKK MAHLE.

 

Die Qualität der Programme wird regelmäßig überprüft. Hierzu haben wir die Qualitätssicherungsberichte aller Indikationen (http://www.spectrumk.de/produkte/dmp-qualit%C3%A4tsberichte) zusammengestellt.

 

E

eGK (elektronische Gesundheitskarte)

Die elektronische Gesundheitskarte mit Lichtbild trägt dazu bei, die missbräuchliche Inanspruchnahme von Leistungen einzudämmen. Sie ist technisch so vorbereitet, dass nach und nach weitere Anwendungen hinzugefügt werden können. Mit der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte und dem zukünftigen Aufbau einer sicheren, einrichtungsübergreifenden Kommunikationsinfrastruktur wird die Grundlage für einen sicheren Austausch sowohl wichtiger medizinischer als auch administrativer Daten geschaffen. Dies dient dem Ziel, die Versorgung der Patienten qualitativ zu verbessern sowie effizienter und wirtschaftlicher zu gestalten.

Derzeit befinden sich folgende Informationen auf dem Chip Ihrer Karte:

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Geschlecht
  • Versicherungsnummer
  • Beginn Versicherungsschutz
  • Gültigkeit

Auf der Rückseite der elektronischen Gesundheitskarte ist die europäische Versichertenkarte dargestellt. Sie ermöglicht die Inanspruchnahme von medizinischen Leistungen in allen EU-Staaten sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen und in der Schweiz.

Bevor Sie mit dem Hochladen Ihres Bildes starten, lesen Sie bitte folgende Hinweise.

Bestandskunden
Folgende Informationen sind für das Hochladen Ihres Lichtbildes erforderlich:

  • Kassennummer: diese lautet 108036145
  • Versicherungsnummer: diese finden Sie auf Ihrer aktuellen elektronischen Gesundheitskarte.
  • Geburtsdatum

 

Hinweis:

Kinder unter 15 Jahren und Versicherte, die aus medizinischen Gründen, z. B. bei Bettlägerigkeit oder schwerer Pflegebedürftigkeit kein Foto übermitteln können, benötigen kein Lichtbild auf der elektronischen Gesundheitskarte.

 

Neukunden
Wichtig:
Das Hochladen Ihres Lichtbildes ist frühestens nach Erhalt Ihres Begrüßungsschreibens Ihrer BKK MAHLE möglich.

Folgende Informationen sind für das Hochladen Ihres Lichtbildes erforderlich:

  • Kassennummer: diese lautet 108036145
  • Versicherungsnummer: diese finden Sie auf Ihrer aktuellen elektronischen Gesundheitskarte Ihrer alten Krankenkasse. Oder rufen Sie uns einfach an, wir helfen Ihnen gerne weiter.
  • Geburtsdatum

 

Hinweis:

Kinder unter 15 Jahren und Versicherte, die aus medizinischen Gründen, z. B. bei Bettlägerigkeit oder schwerer Pflegebedürftigkeit kein Foto übermitteln können, benötigen kein Lichtbild auf der elektronischen Gesundheitskarte.

 

Upload EGK Lichtbild

F

Fahrkosten

Die BKK MAHLE übernimmt Fahr- und Transportkosten bei stationären Leistungen, z. B. Krankenhausbehandlung, stationäre Vorsorgemaßnahmen und bei Rettungsfahrten zum Krankenhaus. Der Eigenanteil beträgt 10 Prozent der Fahrkosten, mindestens jedoch 5 Euro und höchstens 10 Euro pro Fahrt. Bei Fahrkosten, die aus Anlass einer medizinischen Rehabilitation anfallen, entfällt diese Zuzahlung.

Fahrkosten zur ambulanten Behandlung dürfen grundsätzlich nicht mehr von den Krankenkassen übernommen werden. Ausnahmen gibt es bei zwingenden medizinischen Gründen, z. B. bei Dialyse, onkologische Strahlen- oder Chemotherapie. Auch für Schwerbehinderte mit den Merkzeichen "aG", "BI" oder "H" sowie für Versicherte ab Pflegegrad 3 können ambulante Fahrkosten übernommen werden. Die BKK hat die Kostenübernahme vorher zu genehmigen.

H

Hausarztmodell

Beim Besuch Ihres Hausarztes erwarten Sie und Ihre Familienangehörigen optimale Versorgung und Betreuung.

Als BKK MAHLE stehen wir dafür, dass Ihr Hausarzt mit dem BKK Hausarztprogramm sich weniger um die Verwaltung und mehr um Sie kümmern kann. Gemeinsam sichert so die BKK MAHLE und Ihr Hausarzt die Qualität Ihrer Versorgung.

Nutzen Sie die Vorteile des Hausarztvertrages, wie z.B.

  • Lotsenfunktion durch Ihren Hausarzt
  • Zusätzlicher Service (z.B. erweiterte Terminsprechstunden)
  • Grundsätzliche Reduzierung der Wartezeit auf max. 30 Minuten bei vorheriger Anmeldung

Zusätzlich erhalten Sie bei der Ersteinschreibung einen einmaligen Bonus in Höhe von 40 Euro.

Welche Hausärzte nehmen teil?

Auf der Internetseite http://bkkmeinhausarzt.de/?styled=bkk-mahle können Sie nach den teilnehmenden Hausärzten suchen.  

Die Einschreibung (Teilnahmeerklärung) in das Hausarztmodell „BKK Mein Hausarzt“ erfolgt durch Ihren Hausarzt. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne. Ansprechpartner:

Haushaltshilfe

Können Sie Ihren Haushalt wegen einem Krankenhausaufenthalt, Schwangerschaft, Entbindung oder wegen einer akuten Erkrankung nicht weiterführen? Dann unterstützen wir Sie mit einer Haushaltshilfe. Voraussetzung hierfür ist, dass eine andere im Haushalt lebende Person die Tätigkeiten nicht übernehmen kann.

Der Umfang der Leistung richtet sich nach den jeweils individuellen Gegebenheiten, wie z. B. dem Umfang des Hilfebedarfs und das Alter der Kinder im Haushalt. Die Haushaltshilfe kann vom Ehepartner, Verwandten, Bekannten oder auch von einem Vertragspartner (Sozialstation o. ä.) erbracht werden. Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, leisten eine Zuzahlung in Höhe von 10 Prozent der täglichen Kosten (mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro).

Wichtig: Bitte setzen Sie sich unbedingt im Vorfeld mit uns in Verbindung, damit wir alle Voraussetzungen prüfen und den individuellen Umfang festlegen können.

Häusliche Krankenpflege

Wenn Sie neben der ärztlichen Behandlung eine Versorgung zu Hause in Form von einer Maßnahme der Behandlungspflege (z.B. Wundversorgung, Injektionen geben) benötigen und keine im Haushalt lebende Person dieses übernehmen kann, unterstützen wir Sie im Rahmen der häuslichen Krankenpflege durch geeignete Fachkräfte (karitative Einrichtungen).

Sofern Sie zusätzlich neben den Maßnahmen zur Behandlungspflege noch Leistungen in der Grundpflege (z.B. Körperpflege, Nahrungsaufnahme) und hauswirtschaftlicher Versorgung (z.B. kochen, putzen, einkaufen) benötigen, kann die Versorgung bis zu einem Zeitraum von vier Wochen erbracht werden. In begründeten Ausnahmen kann die häusliche Krankenpflege auch für einen längeren Zeitraum gewährt werden.

Welche Voraussetzungen gibt es?

Wir übernehmen die Kosten für eine häusliche Krankenpflege nach Vorlage einer ärztlichen Verordnung wenn

  • eine Krankenhausbehandlung notwendig wäre, aber nicht möglich ist
  • eine Behandlung im Krankenhaus dadurch verkürzt oder vermieden wird
  • die häusliche Krankenpflege notwendig ist, um das Ziel der ärztlichen Behandlung zu erreichen.

Wo kann die häusliche Krankenpflege erbracht werden?

Ein Anspruch auf häusliche Krankenpflege besteht in erster Linie im eigenen Haushalt. Grundsätzlich kann dies aber auch in geeigneten Einrichtungen (z.B. Schulen, Kindergärten) erbracht werden.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Versicherte ab dem vollendeten 18. Lebensjahr zahlen die gesetzlichen Zuzahlungen in Höhe von 10% der Kosten für maximal 28 Tage je Kalenderjahr. Zusätzlich entsteht pro Verordnung eine Verordnungsgebühr von 10,00 €

Heilmittel

Heilmittel sind medizinische Dienstleistungen, die von Ärzten verordnet und von zugelassenen Leistungserbringern durchgeführt werden. Zu den Heilmitteln zählen z.B. Physiotherapie und Ergotherapie, als auch Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie.

In den Heilmittel-Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses ist festgelegt, welche Leistungen und in welchem Umfang von den Krankenkassen übernommen werden dürfen.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Kostenübernahme abzüglich der gesetzlichen Zuzahlung in Höhe von 10 Euro je Verordnung und 10 % der Kosten.

 

Hilfsmittel

Als Versicherte der BKK MAHLE haben Sie Anspruch auf die Versorgung mit Hilfsmitteln, wenn sie erforderlich sind, um den Erfolg einer Krankenbehandlung zu sichern, einer drohenden Behinderung vorzubeugen oder eine Behinderung auszugleichen. Zu den Hilfsmitteln gehören z.B. Hörhilfen, orthopädische Schuhe und Körperersatzstücke.

Der Anspruch auf Versorgung mit Hilfsmitteln umfasst auch die notwendige Änderung, Instandsetzung und Ersatzbeschaffung, sowie die Ausbildung in ihrem Gebrauch.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die BKK MAHLE übernimmt die Kosten eines ärztlich verordneten Hilfsmittels, abzüglich der gesetzlichen Zuzahlung in Höhe von 10% (min. 5,- EUR, max. 10,- EUR). Soweit für ein Hilfsmittel ein Festbetrag festgesetzt wurde, dürfen wir den darüber hinausgehenden Betrag jedoch nicht übernehmen.

Homöopathie

Klassische Homöopathie. Das über 200 Jahre alte Prinzip dahinter ist so einfach wie effektiv: „Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt“. Ein homöopathisches Mittel, das bei einer gesunden Person Anzeichen wie Fieber hervorruft, kann die gleichen Symptome bei einer kranken Person lindern. Homöopathische Anwendungen werden speziell auf die individuelle Diagnose hin ausgewählt und zielen auf die Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte.

Die BKK MAHLE ist einem innovativen homöopathischen Versorgungsmodell beigetreten.

Dieser Homöopathievertrag ermöglicht es uns, Ihnen ergänzend zur normalen medizinischen Versorgung auch klassische homöopathische Anwendungen anzubieten – ganz unbürokratisch, einfach und zuzahlungsfrei.

Sie profitieren nicht nur von der bestmöglichen Beratung durch den behandelnden Arzt und teilnehmende Apotheken; klassische Homöopathie ergänzt die normale medizinische Versorgung und kann für Sie zudem eine spürbare Entlastung bei Ihren Medikamentenkosten bedeuten.

Sie haben freie Arztwahl. Einzige Bedingung: Der gewählte Arzt muss im Rahmen dieses Versorgungsvertrages zugelassen sein und eine Behandlung mit Einzelmitteln entsprechend den Regeln der klassischen Homöopathie bieten.

Die vom Arzt verordneten Homöopathischen Arzneimittel erstatten wir Ihnen gegen Vorlage des Originalrezeptes bis zu einem Betrag in Höhe von 100 € pro Jahr.

Möchten Sie diese ergänzende Versorgungsoption in Anspruch nehmen? Herr Raab (Tel. 0711/501-13704) und seine Kolleginnen und Kollegen informieren Sie gerne über die Details und Rahmenbedingungen des neuen Vertrages.

I

IGeL-Leistungen

Individuelle Gesundheitsleistungen, kurz "IGeL" genannt, sind vom Patienten aus unterschiedlichen Motiven gewünschte oder vom Arzt empfohlene individuelle Gesundheits-Leistungen, die die Krankenkassen nicht abdecken können. Diese müssen von den Patienten selbst bezahlt werden.

Eine genaue definierte Liste der privat zu zahlenden ärztlichen Zusatz­leistungen gibt es nicht. Wir empfehlen, wer solche Leistungen in Anspruch nehmen möchte, sollte den Arzt um größtmögliche Aufklärung über die geplante Behandlung sowie deren Kosten bitten.

Fundierte Bewertungen zu "Individuellen Gesundheitsleistungen" bietet Ihnen der kostenlose Service unter » www.igel-monitor.de.

Impfungen

Schutzimpfungen sind wirkungsvolle und wichtige Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge. Sie schützen Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene vor Infektionskrankheiten sowie deren Ausbreitung in der Bevölkerung. Grundsätzlich werden alle von der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut empfohlenen Impfungen übernommen.

Zusätzlich übernehmen wir die nicht in dieser Richtlinie aufgeführten Schutzimpfungen zu 100% für:

  • FSME
  • Influenza (Grippe)
  • HPV bis zum vollendeten 26. Lebensjahr

Nähere Informationen zu den einzelnen Schutzimpfungen, den jeweiligen Voraussetzungen und Altersgrenzen erhalten Sie direkt bei der BKK MAHLE oder bei Ihrem Hausarzt.

Kostenerstattung für Schutzimpfungen auch bei Urlaubsreisen

Schutzimpfungen für private Auslandsreisen sind im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung grundsätzlich ausgeschlossen. Nicht bei uns - die BKK MAHLE übernimmt zusätzlich Ihre Reiseimpfungen, sofern diese nicht von anderen Kostenträgern bzw. Ihrem Arbeitgeber bezahlt werden.

Wir beteiligen uns für die Kosten des Impfstoffs in Höhe von 100% bei:

  • Cholera
  • Gelbfieber
  • Typhus
  • Poliomyelitis
  • Meningokokken
  • Japanische Enzephalitis
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B
  • FSME
  • Tollwut
  • Malariaprophylaxe

Privat in Rechnung gestellte Kosten für die ärztlichen Leistungen zur Verabreichung des Impfstoffes werden zu 100% erstattet. Haben Sie noch Fragen?

Gerne beraten wir Sie ausführlich über den Leistungsumfang, die Voraussetzungen und Abrechnungsmodalitäten bei Impfleistungen.

Integrierte Versorgung (IGV)

Profitieren Sie von einer besseren Versorgungsqualität

Das Ziel der der Integrierten Versorgung besteht in einer besseren und fachübergreifenden Vernetzung der ambulanten Behandlung in der Praxis, der stationären Versorgung in einer Einrichtung und der anschließenden stationären oder ambulanten rehabilitativen Versorgung. Die qualitätsgesicherte Versorgung erfolgt dabei auf Basis wissenschaftlich fundierter Behandlungsmethoden.

Welche Vorteile hat die Teilnahme?

Unsere Verträge mit ausgewählten Einrichtungen gewähren Ihnen als Versicherten der BKK MAHLE eine qualitativ hochwertige Versorgung für diverse Krankheitsbilder. Durch die höhere Transparenz und Versorgungsqualität sparen Sie sich die oft mühsame Suche nach den richtigen Spezialisten und vermeiden vor allem belastende Doppeluntersuchungen und durch die bessere Koordination von ambulanter, stationärer und rehabilitativer Versorgung sind die Wartezeiten für Sie deutlich geringer.

Die Teilnahme an der Integrierten Versorgung ist für Sie freiwillig und kostenfrei. Die Einschreibung erfolgt direkt bei Ihrem teilnehmenden Arzt. Haben Sie Fragen?

Gerne beraten wir Sie ausführlich über die Voraussetzungen der Teilnahme, die unterschiedlichen Verträge und die teilnehmenden Leistungserbringer.

K

Kieferorthopädische Behandlung

Eine bestehende Zahnfehlstellung kann durch eine kieferorthopädische Behandlung korrigiert werden. Wir übernehmen die Kosten einer medizinisch notwendigen kieferorthopädischen Behandlung bei Ihrem Kind zu 100%, wenn die Indikationsgruppe 3,4 oder 5 vorliegt.

Dabei rechnen wir zunächst 80% der Kosten direkt mit dem Kieferorthopäden ab. Wenn Sie weitere Kinder haben, die ebenfalls eine kieferorthopädische Behandlung benötigen, erhöht sich dieser Satz auf 90 % für das zweite und jedes weitere Kind.

Die restlichen 20% bzw. 10% erstatten wir Ihnen nach erfolgreichem Behandlungsabschluss. Deshalb ist es besonders wichtig darauf zu achten, dass die Zahnspange regelmäßig getragen bzw. gepflegt wird und die vereinbarten Behandlungstermine eingehalten werden.

Röntgenleistungen sowie konservierend-chirurgische Maßnahmen im Zusammenhang mit der kieferorthopädischen Behandlung werden direkt über die elektronische Gesundheitskarte mit uns abgerechnet.

Kosmetische Maßnahmen und Maßnahmen, die dem Tragekomfort dienen, dürfen von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden. Ebenso sind Zusatzleistungen wie superelastische Bögen, keramische Brackets etc. von der Kostenübernahme ausgeschlossen. Kieferorthopädische Behandlung bei Erwachsenen.

Die Kosten einer Behandlung nach dem 18. Lebensjahr können nur dann übernommen werden, wenn kombinierte kieferorthopädisch-kieferchirurgische Behandlungen bzw. zusätzliche Kieferoperationen notwendig sind. Sie haben Fragen?

Gerne beraten wir Sie ausführlich über den Leistungsumfang.

Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes

Für die Betreuung erkrankter Kinder ist auch eine Freistellung von der Arbeit vorgesehen

Im Rahmen unserer Leistungen für die Familie ist auch Krankengeld vorgesehen, wenn ein Verdienstausfall wegen der Betreuung eines kranken Kindes eintritt. Dies trifft vor allem dann zu, wenn der Arbeitgeber nur unbezahlt von der Arbeit freistellt. Zuständig ist die Krankenkasse, bei der die betreuende Person versichert ist. Diese Schrift kann nur einen allgemeinen Überblick geben. Bei allen Fragen sind wir für Sie da. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf – wir beraten Sie gerne.

Wann wird Krankengeld gezahlt?

Erforderlich ist eine Versicherung mit Anspruch auf Krankengeld wie dies zum Beispiel bei Arbeitnehmern zutrifft. Krankengeld ist nicht möglich im Rahmen einer Familienversicherung und bei bestimmten Versicherten, zum Beispiel Personen in Einrichtungen der Jugendhilfe, Studenten und Praktikanten ohne Arbeitsentgelt. Für Arbeitslose gilt: Die Leistung Arbeitslosengeld wird für die sonst übliche Anspruchsdauer weitergezahlt, wobei der Anspruch nicht auf den anderen Elternteil übertragbar ist.

Die Voraussetzungen im Einzelnen:

  • Ärztlich wird bescheinigt, dass Sie zur Beaufsichtigung, Betreuung oder Pflege Ihres erkrankten Kindes der Arbeit fernbleiben
  • Keine andere im Haushalt lebende Person kann das Kind beaufsichtigen, betreuen oder pflegen (gilt nicht bei der Betreuung schwerstkranker Kinder)
  • Das Kind hat entweder das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet oder es ist behindert und auf Hilfe angewiesen und
  • es ist selbst gesetzlich versichert, zum Beispiel im Rahmen einer Familienversicherung
  • Als Kinder gelten auch Kinder von familienversicherten Kindern, Stiefkinder bzw. Enkel, die ein Versicherter überwiegend unterhält und Pflegekinder.

Die Anspruchsdauer

Der Anspruch auf Krankengeld besteht

  • Für jedes Kind bis zu zehn Arbeitstage, im Kalenderjahr ist der Anspruch des Versicherten auf insgesamt 25 Arbeitstage begrenzt.

Das bedeutet: Der Krankengeldanspruch für dasselbe Kind kann von jedem versicherten Elternteil bis zur Höchstanspruchsdauer von zehn Arbeitstagen geltend gemacht werden. Soweit in der Familie mehrere versicherte Kinder leben, bestehen die Ansprüche in einem Kalenderjahr mehrfach, insgesamt sind sie für einen Versicherten allerdings auf 25 Arbeitstage begrenzt.

  • Für allein erziehende Versicherte je Kind für 20 Arbeitstage je Kalenderjahr, für alle Kinder maximal für 50 Arbeitstage.

Bei einem Wechsel des Arbeitgebers oder der Krankenkasse werden die Bezugszeiten innerhalb eines Kalenderjahres zusammengerechnet. Der Anspruch wird mit Beginn des neuen Jahres wieder begründet. Der Anspruch endet beispielsweise, wenn das Kind das 12. Lebensjahr vollendet (und nicht behindert und auf Hilfe angewiesen ist).

Der Anspruch besteht für einen Elternteil zeitlich unbegrenzt bei Kindern mit lediglich begrenzter Lebenserwartung von Wochen oder wenigen Monaten, deren Erkrankung sich zunehmend verschlimmert und ein weit fortgeschrittenes Stadium erreicht hat, eine Heilung ausgeschlossen ist und eine schmerz- und beschwerdelindernde Behandlung erfordert oder von einem Elternteil erwünscht ist (gilt nicht für die Weiterzahlung von Arbeitslosengeld). Über Voraussetzungen und Leistungsumfang beraten wir Sie gerne individuell.

Wer gilt als allein erziehend?

Entscheidend ist zunächst, wer nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches das alleinige Personensorgerecht für das Kind hat.

Beispiele:

  • Das nichteheliche Kind lebt bei der Mutter und die Eltern haben kein gemeinsames Sorgerecht vereinbart
  • Nach der Scheidung hat das Familiengericht das alleinige Personensorgerecht einem Elternteil übertragen

Im Übrigen entscheiden wir, ob die Voraussetzung „allein erziehend“ vorliegt und damit der höhere Anspruch gegeben ist (Beispiel: trotz des gemeinsamen Personensorgerechts übernimmt ein Elternteil praktisch die Erziehung allein).

Freistellung von der Arbeit

Für die Dauer der Krankengeldzahlung besteht ein Anspruch auf unbezahlte Freistellung von der Arbeitsleistung soweit nicht aus gleichem Grund eine bezahlte Freistellung vorgesehen ist (z. B. durch Arbeits- oder Tarifvertrag, Berufsbildungsgesetz). Der Freistellungsanspruch kann durch Arbeitsvertrag weder ausgeschlossen noch beschränkt werden.

Höhe des Kinderpflege-Krankengeldes

Das kalendertägliche Brutto-Krankengeld

  • beträgt grundsätzlich 90 vom Hundert des ausgefallenen Nettoarbeitsentgelts aus beitragspflichtigem Arbeitsentgelt,
  • beträgt bei Bezug von beitragspflichtigen Einmalzahlungen in den letzten 12 Kalendermonaten vor der Freistellung von der Arbeit 100 vom Hundert des ausgefallenen Nettoarbeitsentgelts aus beitragspflichtigem Arbeitsentgelt,
  • darf 70 vom Hundert der kalendertäglichen Beitragsbemessungsgrenze nach § 223 Abs. 3 SGB V nicht überschreiten. Diese beträgt 2018 147,50 Euro (70% = 103,25 Euro).

Bei Krankengeldbezug versichert

Während Sie Krankengeld beziehen, bleibt Ihr Krankenversicherungsschutz erhalten – beitragsfrei! Als Arbeitnehmer zahlen Sie Beiträge aus dem Krankengeld zur Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung und zwar die Hälfte. Wir legen unseren Anteil dazu und überweisen den Gesamtbetrag an die zuständigen Stellen. Unfallversicherung?

Kinder sind während des Besuches von Tageseinrichtungen (Kindergärten, Horte), Schüler während des Besuchs von allgemeinbildenden Schulen unfallversichert. Zum Besuch dieser Einrichtungen gehört auch die Teilnahme an Betreuungsmaßnahmen, die im Zusammenhang mit dem Unterricht bzw. vorher oder nachher durchgeführt werden. Die Wege zu diesen Einrichtungen unterliegen ebenfalls dem Unfallversicherungsschutz. Passiert dem Kind bei dieser Gelegenheit ein Unfall, dann liegt ein „Arbeitsunfall” im Sinne der gesetzlichen Unfallversicherung vor und der Unfallversicherungsträger leistet in entsprechender Anwendung der Vorschriften wie sie für die Krankenversicherung gelten. Haben Sie Fragen?

Gerne beraten wir Sie umfassend und ausführlich zum Thema Kinderpflege-Krankengeld.

Kindervorsorge

U-Untersuchungen für die Gesundheit Ihres Kindes

Schon in den ersten Minuten nach der Geburt findet die erste von einer ganzen Reihe an Kindervorsorge-Untersuchungen statt. Und das nicht ohne Grund, denn je früher eine Störung in der Entwicklung des Kindes erkannt wird, desto besser kann erfolgreich behandelt werden. Wann sind Kindervorsorge-Untersuchungen notwendig?

Die nachstehende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigen Vorsorge-Termine für Kinder und Jugendliche.

  • U1 2.–4. Lebensstunde
    Ziel der Untersuchung ist die Beurteilung des kindlichen Gesundheitszustandes mit allen Sinnen.
  • U2 3.–10. Lebenstag
    Zumeist wird die U2 noch in der Klinik durchgeführt und beinhaltet die Beurteilung von Haut, Organen, Geschlechtsteilen sowie eine Blutentnahme zum Screening auf verschiedene angeborene behandelbare Stoffwechselkrankheiten und Hormonstörungen sowie ein Hörscreening.
  • U3 4.–6. Lebenswoche
    Der Kinderarzt führt eine Überprüfung von Körperfunktionen, Hörvermögen und ein Neugeborenen-Hüftscreening (Sonografie beider Hüften) durch.
  • U4 3.–4. Lebensmonat
    In den weiteren Untersuchungen bis zur U7 wird das Hauptaugenmerk auf die zeitgerechte körperliche Entwicklung des Kindes gelegt, um beispielsweise Bewegungsstörungen zu erkennen, zudem erfolgt eine Beratung und Information über Schutzimpfungen.
  • U5 6.–7. Lebensmonat
  • U6 10.–12. Lebensmonat
  • U7 21.–24. Lebensmonat
  • U7a 34.–36. Lebensmonat
     Bei der U7a geht es im Wesentlichen um das Erkennen von allergischen Erkrankungen, Sozialisations- und Verhaltensstörungen, Übergewicht, Sprachentwicklungsstörungen, Zahn-, Mund- und Kieferanomalien.
  • U8 46.–48. Lebensmonat
    Bei der U8 werden unter anderem die Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit des Kindes sowie Reflexe, Muskelkraft, Aussprache und der Zahnstatus untersucht.
  • U9 60.–64. Lebensmonat
    Die U9 findet im Jahr vor der Einschulung statt und ist besonders wichtig. Sie beinhaltet weitere Tests zur Koordinationsfähigkeit (Motorik), zum Sprachverständnis sowie zum Hör- und Sehvermögen.
  • J1 13.–15. Lebensjahr
    Bei der vorletzten Untersuchung wird nochmals auf Haltungsanomalien geachtet. Der Impfstatus, Blut und Harn werden überprüft. Des Weiteren können besondere familiäre Situationen, die schulische Entwicklung und das Gesundheitsverhalten besprochen werden.

 

Die BKK MAHLE zahlt mehr bei der Kindervorsorge

Gesundheitsprogramm „BKK Starke Kids“

Im Rahmen des Gesundheitsprogramms „BKK Starke Kids“ übernimmt die BKK Mahle zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen, die nicht zu den Regelleistungen gehören (Babycheck, Augenscreening, Grundschulcheck, Jugendcheck).

Zusätzliche Schutzimpfungen

Schutzimpfungen sind wirkungsvolle und wichtige Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge. Schon ab dem Säuglingsalter schützen sie vor Infektionskrankheiten und verhindern deren Ausbreitung in der Bevölkerung.

Zusätzlich übernehmen wir über den gesetzlichen Rahmen hinaus die Kosten für Reiseimpfungen bei Kindern und Jugendlichen, sofern diese nicht von anderen Kostenträgern bezahlt werden.

Präventionsangebot für Kinder ab 6 Jahren

Wir fördern auch Präventionskurse wie z.B. Kinderyoga und Wirbelsäulengymnastik (sofern kein allgemeiner Freizeitsport) für Kinder ab sechs Jahren und übernehmen 85% der Kosten für jährlich zwei Kurse, bis max. 75,00 EUR pro Kurs. Haben Sie Fragen?

Ihre Ansprechpartner beraten Sie gerne ausführlich.

  • Joachim Raab
    Tel.: 07 11 / 501-1 37 04
    E-Mail: jraab@bkk-mahle.de

Krankengeld

Damit der Lebensunterhalt auch bei Arbeitsunfähigkeit gesichert ist

Niemand ist vor längerer Krankheit und einem damit verbundenen Verdienstausfall sicher. Nach der Entgeltfortzahlung ist grundsätzlich Krankengeld vorgesehen, damit Sie sich zumindest nicht um Ihren Lebensunterhalt zu sorgen brauchen.

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über die wichtigsten Einzelheiten zum Thema Krankengeld.

Entgeltfortzahlung

Arbeitsunfähigkeit mitteilen

Ihr Arbeitgeber zahlt zunächst das Brutto-Arbeitsentgelt weiter – grundsätzlich bis zu sechs Wochen. Als Arbeitnehmer müssen Sie daher Ihrem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitteilen und die ärztliche Bescheinigung vorlegen (siehe „Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung“). In der Regel ist dies spätestens nach drei Kalendertagen erforderlich, je nach Arbeitsvertrag kann die Vorlage auch schon früher notwendig sein. Dieses Verfahren gilt entsprechend bei einem Auslandsaufenthalt.

Wartezeit

Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit bzw. bei stationärer Kur entsteht erst nach vierwöchiger ununterbrochener Dauer des Arbeitsverhältnisses (Wartezeit). Liegt während der Wartezeit Arbeitsunfähigkeit vor, zahlen wir Ihnen bis zu deren Ablauf Krankengeld. Anschließend besteht ein Entgeltfortzahlungsanspruch durch Ihren Arbeitgeber bis zu sechs Wochen. Für Arbeitslose gilt: Die Arbeitsunfähigkeit ist unverzüglich der zuständigen Stelle anzuzeigen und spätestens vor Ablauf des dritten Kalendertages nach Beginn der Arbeitsunfähigkeit durch eine ärztliche Bescheinigung nachzuweisen. Während der ersten sechs Wochen wird Arbeitslosengeld fortgezahlt (ohne Wartezeit), ab der siebten Woche zahlen wir Krankengeld in Höhe des zuletzt bezogenen Betrages. Bezieher von Arbeitslosengeld II haben keinen Anspruch auf Krankengeld.

Das Krankengeld

Krankengeld erhalten insbesondere versicherte Arbeitnehmer(innen) und Bezieher(innen) von

  • Arbeitslosengeld. Für Lebend-Organspender gelten Sonderregelungen.

Krankengeld ist u. a. nicht vorgesehen für Studenten, Praktikanten und mitversicherte Familienangehörige. Für bestimmte Personengruppen (z. B. Bezieher von Teilrenten, hauptberuflich selbstständig Tätige) gelten Sonderbestimmungen.

Voraussetzungen

Krankengeld leisten wir bei einer durch Krankheit bedingten Arbeitsunfähigkeit (einschl. nicht rechtswidriger Schwangerschaftsabbruch bzw. Sterilisation), aber auch bei stationärer Behandlung in einem Krankenhaus oder in einer Vorsorge-/Rehaeinrichtung.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Für den Nachweis der Arbeitsunfähigkeit gibt es eine für den Versicherten kostenfreie ärztliche (ggf. krankenhausärztliche) Bescheinigung. Bitte legen Sie uns eine Ausfertigung innerhalb einer Woche vor, wenn dies nicht bereits durch den Arzt erfolgt ist. Bei verspäteter Meldung ruht ggf. der Anspruch auf Krankengeld.

Krankengeld – ab wann und wie lange?

Krankengeld wird ab dem Tag der ärztlichen Feststellung gezahlt.

Ruhen des Krankengeldanspruchs

Für die Zeit der Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber bzw. der Leistungsfortzahlung (einschl. Sperrzeit) durch die Agentur für Arbeit ruht das Krankengeld. Anschließend wird Krankengeld für die weitere Dauer der Arbeitsunfähigkeit (auch bei stationärer Behandlung) zeitlich unbegrenzt gezahlt. Der Höchstanspruch für eine Arbeitsunfähigkeit wegen derselben Krankheit ist auf längstens 78 Wochen innerhalb von je drei Jahren begrenzt. Krankheiten, die während der Arbeitsunfähigkeit hinzutreten, verlängern allerdings den Anspruch nicht.

Das Krankengeld ruht auch, solange eine der folgenden Leistungen bezogen wird

  • Mutterschaftsgeld
  • Versorgungskrankengeld
  • Übergangsgeld
  • Kurzarbeitergeld oder
  • eine Elternzeit nach dem Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz in Anspruch genommen wird.

Besonderheit: Tritt die Arbeitsunfähigkeit vor Beginn der Elternzeit oder während einer (zulässigen) versicherungspflichtigen Beschäftigung in der Elternzeit ein, so besteht Anspruch auf Krankengeld.

Der Krankengeldanspruch ruht auch, wenn Sie während Ihrer Arbeitsunfähigkeit eine Reise innerhalb von Deutschland oder ins Ausland ohne unsere Zustimmung antreten. Bitte sprechen Sie uns rechtzeitig vor Antritt an!

Wird Arbeitsentgelt fortgezahlt?

Leistungen des Arbeitgebers für die Zeit des Bezugs von Entgeltersatzleistungen (z. B. Krankengeld, Versorgungskrankengeld) werden angerechnet, soweit sie zusammen mit dem Nettobetrag der Entgeltersatzleistung das Nettoarbeitsentgelt um mehr als 50 Euro übersteigen (eine Überschreitung bis zu 50 Euro im Monat bleibt unberücksichtigt).

Zahlungsweise

Das Krankengeld wird für Kalendertage gezahlt. Für den ganzen Monat erfolgt eine Zahlung für 30 Tage, für Teilmonate für die tatsächlichen Kalendertage. Diese Regelung betrifft alle krankengeldberechtigten Personenkreise.

Höhe und Berechnung

Für das Krankengeld ist das im letzten abgerechneten Entgeltabrechnungszeitraum (Bemessungszeitraum) vor Beginn der Arbeitsunfähigkeit erzielte regelmäßige Bruttoarbeitsentgelt maßgebend, soweit es der Beitragsberechnung unterliegt (Regelentgelt). Berücksichtigt wird auch der 360. Teil des einmalig gezahlten Arbeitsentgelts, das in den letzten zwölf Monaten vor Beginn der Arbeitsunfähigkeit beitragspflichtig war (Hinzurechnungsbetrag, z. B. durch Weihnachtsgeld).

Überstunden werden berücksichtigt, wenn sie regelmäßig in den letzten drei Monaten vor Eintritt der Arbeitsunfähigkeit geleistet wurden. Arbeitsausfälle, zum Beispiel durch Arbeitsunfähigkeit, unbezahlten Urlaub oder Kurzarbeit mindern das Krankengeld nicht.

Entsprechend der Beitragsbemessungsgrenze (2018 = 4.425 Euro : 30) wird das Krankengeld höchstens aus einem Regelentgelt von 147,50 Euro berechnet. Es beträgt 70 % davon, also maximal 103,25 Euro. Das Krankengeld darf jedoch 90 % des kalendertäglichen Nettoarbeitsentgelts nicht übersteigen (höchstens Nettoarbeitsentgelt des Bemessungszeitraums).

Dazu ein Beispiel:

 

Mtl. Bruttogehalt 3.000 Euro (: 30) (Regelentgelt) 100 Euro
Weihnachtsgeld 1.800 Euro (: 360) 5 Euro 
Gesamtregelentgelt 105 Euro
Nettogehalt 2.400 Euro (: 30) 80 Euro
Aus Netto-Weihnachtsgeld 4 Euro
Zusammen 84 Euro
davon 90 % 75,60 Euro

Das Krankengeld beträgt 70 % von 105 Euro = 73,50 Euro

Es übersteigt weder 90 % des Gesamtnetto (75,60 Euro), noch das Nettogehalt von 80 Euro.

Unser Tipp: Steuerfreibeträge erhöhen Ihr Netto-Arbeits-entgelt – und damit Ihr Krankengeld!

Anpassung nach einem Jahr

Liegt der für die Berechnung maßgebende Entgeltzeitraum länger als ein Jahr zurück, wird das Krankengeld dynamisiert (gilt nicht für Arbeitslose). Diese Anpassung führen wir selbstverständlich ohne Antrag für Sie durch.

Bei Krankengeldbezug versichert

Während Sie Krankengeld beziehen, bleibt Ihr Krankenversicherungsschutz erhalten – beitragsfrei! Als Arbeitnehmer zahlen Sie Beiträge aus dem Krankengeld zur Renten-, -Arbeitslosen- und Pflegeversicherung und zwar die Hälfte. Wir legen unseren Anteil dazu und überweisen den Gesamtbetrag an die zuständigen Stellen. Bei Arbeitslosen übernehmen wir die vollen Beiträge allein (Ausnahme: Pflegezuschlag für Kinderlose).

Dazu ein Beispiel:

 

Das Krankengeld beträgt (siehe vorstehend) brutto  73,50 Euro
davon Beitragsabzug für: Renten-/Arbeitslosen-/Pflege-Versicherung (rund 12 %) – 8,82 Euro
Krankengeld netto 64,68 Euro

Rehabilitation

Bei stationären und ambulanten Rehabilitationen über die Deutsche Rentenversicherung haben Sie einen Anspruch auf Übergangsgeld, sofern der sechswöchige Entgeltfortzahlungsanspruch durch Ihren Arbeitgeber geendet hat.

Wiedereingliederung

Bei längerer Arbeitsunfähigkeit kann eine stufenweise Rückkehr an den Arbeitsplatz auch bei weiterhin notwendiger Behandlung sowohl betrieblich möglich als auch aus therapeutischen Gründen angezeigt sein (Wiedereingliederungsplan wird vom behandelnden Arzt erstellt). Für die Dauer dieser Maßnahme besteht die Arbeitsunfähigkeit fort und damit der Anspruch auf Krankengeld, ein evtl. erzieltes Teilarbeitsentgelt wird angerechnet, soweit sonst das Nettoarbeitsentgelt überschritten wird (eine Überschreitung bis zu 50 Euro im Monat bleibt unberücksichtigt).

Krankengeld und Rente?

Für Versicherte, die zum Beispiel Vollrente wegen Alters oder Rente wegen voller Erwerbsminderung aus der gesetzlichen Rentenversicherung beziehen, endet der Anspruch auf Krankengeld vom Rentenbeginn an. Eine Kürzung des Krankengeldes um den Zahlbetrag der Rente erfolgt, wenn zum Beispiel Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung von einem Zeitpunkt nach Beginn der Arbeitsunfähigkeit zuerkannt wird.

Wahlerklärung / Wahltarif

Selbständige können durch eine Wahlerklärung gegenüber der BKK Mahle einen gesetzlichen Krankengeldanspruch ab der 7. Woche der Arbeitsunfähigkeit absichern.

Haben Sie Fragen?

Die vorgenannte Erklärung kann Ihnen nur einen allgemeinen Überblick geben. Wenn Sie noch Fragen zu einzelnen Punkten haben, beraten wir Sie gerne individuell.

Krankenhausbehandlung

Ambulante und stationäre Behandlung in der Klinik

Die BKK Mahle übernimmt sämtliche Kosten für eine Krankenhausbehandlung, wenn diese aus medizinischen Gründen notwendig ist. Dazu haben Sie die freie Wahl zwischen einer Vielzahl von qualifizierten Krankenhäusern.

Welche Behandlungsarten werden übernommen?

Neben dem vollstationären Aufenthalt in der Klinik, übernehmen wir auch die Kosten für medizinisch notwendige ambulante Operationen, vor- oder nachstationäre Krankenhausbehandlung, sowie für teilstationäre/tagesklinische Behandlung. Zuzahlung

Ab Vollendung des 18. Lebensjahres ist vom Versicherten ein Eigenanteil in Höhe von 10 Euro pro Tag direkt an das Krankenhaus zu entrichten. Die Zuzahlung ist im Kalenderjahr auf höchstens 28 Tage begrenzt.

Zuzahlungsbefreiung

Findet eine vor-, nach- oder teilstationäre Krankenhausbehandlung statt, oder wird in der Klinik lediglich eine ambulante Operation durchgeführt, sind Sie von der Zuzahlung befreit. Die Zuzahlung entfällt auch bei einer stationären Entbindung.

Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie individuell und ausführlich.

Künstliche Befruchtung

Medizinische Maßnahme zur Herbeiführung einer Schwangerschaft

Wenn eine geplante Schwangerschaft auf sich warten lässt, ist das zunächst nichts Ungewöhnliches. In manchen Fällen kann dies aber auch medizinische Gründe haben. Für viele Paare mit Kinderwunsch ist eine künstliche Befruchtung die letzte Hoffnung.

Voraussetzungen

Die künstliche Befruchtung muss nach ärztlicher Feststellung erforderlich sein und eine hinreichende Aussicht auf Schwangerschaft bestehen.

Beide Ehepartner müssen das 25. Lebensjahr vollendet haben. Frauen dürfen das 40. Lebensjahr und Männer das 50. Lebensjahr nicht vollendet haben.

Der Höchstanspruch an Behandlungsversuchen darf nicht erreicht sein.

Höhe der Kostenübernahme

Wenn die gesetzlich festgelegten Voraussetzungen erfüllt sind, übernimmt die BKK MAHLE 50% der abrechnungsfähigen Kosten im Rahmen des zulässigen Leistungsumfangs.

Zusätzliche Erstattung

Die BKK MAHLE übernimmt für Ihre Versicherten, die Anspruch auf Maßnahmen der künstlichen Befruchtung entsprechend den Regelungen des § 27a SGB V haben, zusätzlich zu den gesetzlich geregelten Ansprüchen in Höhe von 50 % der Behandlungskosten für die ersten drei Versuche weitere 25 % der mit dem Behandlungsplan genehmigten Kosten der Maßnahme. Weiterhin übernimmt die Betriebskrankenkasse für einen 4. Versuch 75 % der Kosten soweit der 3. Versuch gem. § 27a SGB V genehmigt und durchgeführt wurde.

Die übrigen Anspruchsvoraussetzungen des § 27a SGB V müssen für die zusätzlichen Leistungen nach dieser Norm vollständig erfüllt werden. Die Kostenerstattung erfolgt auf Grund eines vor Behandlungsbeginn genehmigten ärztlichen Behandlungsplanes nach Vorlage der Rechnungsoriginale

Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie ausführlich.

Kuren

Kuren dienen der Vorsorge oder der Behandlung von Erkrankungen und Beschwerden und können ambulant oder stationär durchgeführt werden. Hier ein kurzer Überblick über die verschiedenen Kurformen.

1. Kuren zur medizinischen Vorsorge

Ambulante Vorsorgemassnahme

Hierbei handelt es sich um einen Aufenthalt in anerkannten Kurorten, die sich durch das Vorhandensein natürlicher Heilmittel wie z.B. Heilquellen oder ein besonderes Klima auszeichnen. Kurort und Unterkunft können Sie selbst wählen. Zusätzlich werden ärztlich verordnete Heilmittelanwendungen durchgeführt.

Der Gesetzgeber sieht jedoch vor, dass wohnortnahe ambulante Heilmittelanwendungen vorrangig sind. Somit kann ein Zuschuss der Krankenkasse erst erfolgen, wenn die Behandlungsmöglichkeiten am Wohnort voll ausgeschöpft sind und keine Besserung eingetreten ist.

Kompaktkur

Die Kompaktkur ist eine spezielle Form der ambulanten Vorsorgemassnahme, die der gezielten Vorsorge als auch der Behandlung dient, in dem Patienten mit gleichen oder ähnlichen Krankheitsbildern in Gruppen von bis zu 15 Teilnehmern behandelt werden. Der straffe Therapieplan ähnelt dabei dem einer stationären Maßnahme.

Was leistet die BKK MAHLE?

Für Anfahrt, Unterkunft und Verpflegung bezahlt die BKK MAHLE bei ambulanten Vorsorgemassnahmen einen Zuschuss von 16,- EUR täglich. Für chronisch kranke Kleinkinder beträgt der Zuschuss 25,- EUR täglich.

Die Kosten für die ärztliche Betreuung und die Versorgung mit Heilmitteln übernehmen wir selbstverständlich in vollem Umfang. Beachten Sie jedoch, dass bei Versicherten über 18 Jahren auch hier die gesetzlichen Zuzahlungen zu leisten sind.

Stationäre Vorsorgekur

Reichen ambulante Vorsorgeleistungen nicht aus, kann ein stationärer Aufenthalt in einer Kurklinik angezeigt sein.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, übernehmen wir die Kosten einer stationären Vorsorgekur in einer anerkannten Einrichtung in vollem Umfang, dazu zählen Unterkunft, Verpflegung und die Behandlungen. Wenn Sie das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben, zahlen Sie lediglich die gesetzliche Zuzahlung in Höhe von 10 Euro pro Tag.

Gut zu wissen

Sowohl ambulante als auch stationäre Vorsorgekuren dauern in der Regel drei Wochen, eine Verlängerung ist nur aus dringenden medizinischen Gründen möglich. Eine ambulante Vorsorgekur kann alle drei Jahre, eine stationäre Vorsorgekur alle vier Jahr beantragt werden.

Gerne senden wir Ihnen einen entsprechenden Antrag auf Vorsorgekuren zu. Dieser muss von Ihrem behandelnden Arzt ergänzt an uns zurückgesandt werden.

2. Kuren zur medizinischen Rehabilitation

Wenn Sie aufgrund einer Operation, eines Unfalls oder wegen einer chronischen Erkrankung behandlungsbedürftig sind und ambulante Behandlungen nicht ausreichen, haben Sie grundsätzlich Anspruch auf eine medizinische Rehabilitation.

Ambulante Rehabilitation

Die ambulante Rehabilitation findet wohnortnah in zugelassenen Reha-Einrichtungen statt und bedeutet eine intensive Therapie von 4-6 Stunden am Tag. Sie umfasst 15 Behandlungstage und kann alle vier Jahre beantragt werden. Eine Verlängerung ist aus medizinischen Gründen möglich.

Stationäre Rehabilitation

Reichen ambulante Maßnahmen nicht aus, können wir Ihnen eine stationäre Behandlung in einer anerkannten Kur- oder Rehabilitationsklinik bewilligen, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind. Sie beinhaltet Unterkunft und Verpflegung, sowie sämtliche Therapien und Anwendungen, die für Ihre Behandlung notwendig sind. Stationäre Reha-Maßnahmen dauern grundsätzlich 3 Wochen und können alle 4 Jahre beantragt werden. Eine Verlängerung aus medizinischen Gründen ist möglich.

Was leistet die BKK MAHLE?

Die Kosten für die ärztlichen und therapeutischen Anwendungen übernehmen wir selbstverständlich in vollem Umfang, ebenso die Versorgung mit Arznei-, Verband- und Hilfsmitteln, sowie die Erstattung der Fahrkosten.

Beachten Sie jedoch, dass Versicherte über 18 Jahren die gesetzliche Zuzahlung in Höhe von 10,- EUR pro Tag zu leisten haben.

Wie beantrage ich eine Rehabilitationsmaßnahme?

Die entsprechenden Antragsformulare senden wir Ihnen gern zu, die Sie uns vollständig ausgefüllt wieder zukommen lassen. Hierzu gehören auch die Angaben von Ihrem behandelnden Arzt, mit denen er die medizinische Notwendigkeit der Maßnahme begründet.

Gut zu wissen

Ambulante und stationäre medizinische Reha-Maßnahmen dürfen bei Arbeitnehmern nicht auf den Urlaub angerechnet werden und es besteht auch Anspruch auf Entgeltfortzahlung.

Nimmt ein Elternteil, der zu Hause Kinder unter 12 Jahren betreut, an einer ambulanten oder stationären Reha-Maßnahme teil, kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Haushaltshilfe bezahlt werden.

Bitte beachten Sie außerdem, dass die BKK MAHLE nicht immer der zuständige Leistungsträger für eine Reha-Maßnahme ist, bei Erwerbstätigen stellt in der Regel die Rentenversicherung diese Leistung zur Verfügung.

Bei Fragen zu den Voraussetzungen, dem Antrags- und Genehmigungsverfahren beraten wir Sie gern.

M

Mammographie – Screening

Brustkrebs früh erkennen und erfolgreich behandeln

Mammographie - Screening ist ein kostenloses Früherkennungsprogramm für Frauen zwischen 50 und 69.

Alle zwei Jahre werden Frauen ohne Befund in dieser Altersgruppe angeschrieben und zu einer kostenlosen Mammographie eingeladen. Mit dieser Untersuchung, bei der die Brust gezielt auf Krebs durchleuchtet wird, sollen Brusttumore frühzeitig erkannt werden, um dadurch Behandlungsmöglichkeiten und Heilungschancen zu verbessern.

Durch den Einsatz hochwertiger und regelmäßig überprüfter Röntgengeräte wird die Strahlenbelastung der Mammographie gering gehalten. Das Untersuchungsergebnis wird normalerweise innerhalb von sieben Werktagen nach dem Mammographie - Screening übermittelt.

Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie umfassend und ausführlich.

Medizinische Rehabilitation

Die medizinische Rehabilitation wird in der Umgangssprache als Kur bezeichnet. Möchten Sie mehr über dieses Theme wissen, informieren Sie sich unter dem Punkt Kuren.

Mutterschaftsgeld

Mutterschaftsgeld

Finanzielle Unterstützung während des Mutterschutzes

Wie hoch ist das Mutterschaftsgeld?

Arbeitnehmerinnen

Die Höhe des Mutterschaftsgeldes richtet sich nach dem durchschnittlichen Nettogehalt der letzten drei vollständig abgerechneten Kalendermonate. Bei einer wöchentlichen Abrechnung handelt es sich um die letzten 13 Wochen vor Beginn der Schutzfrist.

Die BKK MAHLE zahlt den werdenden Müttern, die vor der Entbindung in einem Beschäftigunsverhältnis stehen während der Schutzfrist und für den Entbindungstag ein Mutterschaftsgeld von 13 Euro je Kalendertag. Der Arbeitgeber zahlt als Zuschuss zum Mutterschaftsgeld die Differenz zum bisherigen Gehalt.

Minijobberinnen

Die Höhe des Mutterschaftsgelds ist davon abhängig, wie die Minijobberin krankenversichert ist. Während dieser Zeit des Verdienstausfalles erhalten die Minijobberinnen entweder ein Mutterschaftsgeld vom Bundesversicherungsamt (BVA) oder von ihrer Krankenkasse. Zudem kann zusätzlich ein Anspruch auf Zuschuss durch den Arbeitgeber bestehen.

Mutterschaftsgeld vom BVA

Minijobberinnen, die zu Beginn der Schutzfrist nicht selbst gesetzlich krankenversichert sind, erhalten auf Antrag Mutterschaftsgeld vom BVA. Diese Frauen sind entweder über den Ehepartner bzw. die Eltern in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert oder privat krankenversichert sind. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.mutterschaftsgeld.de.

Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse

Minijobberinnen, die zu Beginn der Schutzfrist selbst gesetzlich krankenversichert sind, erhalten Mutterschaftsgeld von ihrer BKK MAHLE. Hierzu gehören insbesondere Frauen, die

  • als Studentin,
  • als Rentnerin oder
  • als Bezieherin von Arbeitslosengeld /Arbeitslosengeld 2

krankenversicherungspflichtig oder als freiwilliges Mitglied versichert sind.

Wie erhalte ich Mutterschaftsgeld?

Einfach die Bescheinigung über den mutmaßlichen Entbindungstermin, den Sie vom Frauenarzt bekommen mit unserem Antrag auf Mutterschaftsgeld bei uns einreichen. Wir fordern anschließend bei Ihrem Arbeitgeber eine Verdienstbescheinigung an und Sie erhalten das Mutterschaftsgeld für die Zeit vor der Entbindung.  Die restliche Auszahlung des Mutterschaftsgeldes erfolgt nach Einreichung der Geburtsurkunde im Original. Sobald uns diese vorliegt, erhalten Sie alle erforderlichen Unterlagen (z.B Bescheinigung für die Elterngeldstelle), sowie ein kleines Begrüßungsgeschenk.

Antrag Mutterschaftsgeld 

Versicherungsschutz

Selbstverständlich bleiben Sie während der ganzen Zeit des Bezuges von Mutterschaftsgeld bei der BKK MAHLE versichert. Ihr neugeborenes Kind kann in der Regel ebenfalls den vollen Versicherungsschutz und die vielen Vorteile der BKK MAHLE genießen. Dazu füllen Sie bitte den Antrag auf Familienversicherung aus und legen die Geburtsurkunde bei.

Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie ausführlich und umfassend.

Mutter/Vater-Kind-Kur

Genesungsmöglichkeiten für Mütter oder Väter mit Kindern

Mütter und Väter können durch ihre Elternrolle so erheblich belastet sein, dass es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommt. Mit einer besonderen Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahme können sich die Eltern erholen und Hilfe erhalten, um möglichen Erkrankungen vorzubeugen.

Kostenübernahme / Zuzahlung

Die BKK MAHLE übernimmt die Kosten einer Mutter/Vater-Kind-Kur in voller Höhe in Einrichtungen mit vereinbarten Pflegesätzen, wenn eine Kurbedürftigkeit vorliegt. Ihre persönliche gesetzliche Zuzahlung beträgt ab dem 18. Lebensjahr 10,- EUR pro Kalendertag.

Voraussetzungen für eine Mutter/Vater-Kind Kur

Eine Mutter/Vater-Kind-Kur kann helfen, wenn Sie kurbedürftig sind aus folgenden Gründen:

  • Sie haben Probleme, Ihre Kinder zu erziehen und zu versorgen
  • Sie sind familiär stark belastet oder leben in einer Trennungssituation
  • Sie versorgen behinderte oder pflegebedürftige Kinder bzw. Angehörige
  • Sie sind übermäßig psychisch belastet, z.B. durch eine psychosomatische Erkrankung im Zusammenhang mit der familiären Situation.

Antragstellung

Zuerst sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Er prüft mit Ihnen zusammen, ob Sie alle notwendigen Therapien an Ihrem Wohnort bereits ausgeschöpft haben und eine Kur für Sie sinnvoll und medizinisch notwendig ist.

Ihr Arzt entscheidet, welche Therapien und Kuranwendungen aus medizinischer Sicht für Sie in Frage kommen. Gemeinsam stellen Sie mit dem Arzt den Kurantrag und reichen diesen bei der BKK MAHLE mit allen erforderlichen medizinischen Unterlagen ein. Die Antragsunterlagen senden wir Ihnen vorab gerne zu.

Anschließend prüft der Medizinische Dienst als unabhängige Stelle der gesetzlichen Krankenkassen die Notwendigkeit und den Umfang der beantragten Leistung. Liegt das Gutachten vor, melden wir uns bei Ihnen.

Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie ausführlich.

N

Naturheilverfahren

Alternative Heilmethoden als besondere Therapieform

Naturheilverfahren fallen längst nicht mehr unter einen Modetrend. Viele Menschen vertrauen auf alternative Heilmethoden durch den Arzt oder den Therapeuten. Deshalb fördert die BKK MAHLE naturheilkundliche Behandlungen und übernimmt einen erheblichen Teil der Kosten. Im Einzelnen werden von der BKK MAHLE folgende alternative Verfahren bezuschusst:

Osteopathie Behandlung

Die Therapie zählt zu den Methoden der manuellen Medizin. Es handelt sich dabei um ein therapeutisches und Befund erhebendes Verfahren, das ausschließlich mit den Händen des Therapeuten erfolgt. Medikamente oder der Einsatz von Technik entfallen ganz. Die BKK MAHLE erstattet für diese naturheilkundliche Behandlung jährlich bis zu 360,- EUR.

Möchten Sie mehr über dieses Thema wissen, informieren Sie sich unter dem Punkt Osteopathie.

 

Akupunktur

Die Akupunktur stellt eine sehr wirkungsvolle Behandlungsform, weitestgehend ohne Risiken und unerwünschte Nebenwirkungen, dar. Besonders Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen können eine Linderung durch feine Nadeln erfahren. Bei bestimmten Erkrankungen übernehmen wir die Akupunkturbehandlung.

  • Möchten Sie mehr über dieses Thema wissen, informieren Sie sich unter dem Punkt Akupunktur.

 

Anthroposophische Behandlung

Was ist die Anthroposophische Medizin? Die Anthroposophische Medizin ist eine Erweiterung der naturwissenschaftlichen Medizin. Sie schließt deren diagnostische und therapeutische Verfahren prinzipiell mit ein und bringt sie bei allen Krankheitsprozessen, in denen dies erforderlich ist, in vollem Umfang zur Anwendung Die Anthroposophische Medizin berücksichtigt bei Diagnose und Behandlung nicht nur die messbaren Befunde des Erkrankten (funktionelle und physische Aspekte), sondern auch sein allgemeines Befinden und seine individuelle Lebenssituation (psychosoziale und biografische Aspekte).

  • Möchten Sie mehr über dieses Thema wissen, informieren Sie sich unter dem Punkt Anthroposophie.

 

Homöopathische Behandlung

Klassische Homöopathie. Das über 200 Jahre alte Prinzip dahinter ist so einfach wie effektiv: „Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt“. Ein homöopathisches Mittel, das bei einer gesunden Person Anzeichen wie Fieber hervorruft, kann die gleichen Symptome bei einer kranken Person lindern. Homöopathische Anwendungen werden speziell auf die individuelle Diagnose hin ausgewählt und zielen auf die Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte.

  • Möchten Sie mehr über dieses Thema wissen, informieren Sie sich unter dem Punkt Homöopathie.

Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie umfassend und ausführlich.

O

Orthopädische Zweitmeinung

Ärztliche Zweitmeinung vor orthopädischen Operationen

Sie leiden an einer orthopädischen Erkrankung? Eine Operation ist bei Ihnen geplant? Sie sind sich nicht sicher, ob dies der richtige Weg für Sie ist und hätten gern eine ärztliche Zweitmeinung? Versicherte der Betriebskrankenkasse MAHLE können bei einer Operationsnotwendigkeit für eine geplante orthopädische Operation ein Zweitmeinungsverfahren kostenlos in Anspruch nehmen.

Problematik "Unnötige Operationen"

Deutschland belegt weltweit einen Spitzenplatz bei der Operationshäufigkeit. In vielen Fällen stehen wirtschaftliche Gründe im Vordergrund. Eine Umfrage, an der 1400 Chefärzte teilnahmen fand heraus, dass mehr als jeder dritte Mediziner aus wirtschaftlichem Druck Operationen durchführte. Besonders betroffen waren hiervon die Fachgebiete Orthopädie und Unfallchirurgie.

Sinn und Zweck einer Zweitmeinung bei "zweitmeinung-arzt.de"

Das Einholen einer ärztlichen Zweitmeinung beim Schwerpunktportal für orthopädische Zweitmeinungen "zweitmeinung-arzt.de" ist dann sinnvoll, wenn Sie die Therapie-Empfehlung Ihres behandelnden Arztes von einem unabhängigen und anerkannten Mediziner überprüfen lassen möchten, der auf Ihre orthopädische Erkrankung spezialisiert ist. Da sich viele orthopädische Erkrankungen durch den gezielten Einsatz nicht-operativer (konservativer) Behandlungsmethoden erfolgreich therapieren lassen, prüft der fachärztliche Zweitgutachter gewissenhaft, ob die Notwendigkeit einer Operation wirklich gegeben ist und welche nicht-operative Behandlungsmethoden ggf. eine sinnvolle Alternative darstellen würden. Eine Operation sollte nämlich in der Regel die letzte Behandlungsoption darstellen. Selbstverständlich ist eine ausführliche Therapie-Empfehlung Bestandteil der detaillierten schriftlichen Zweitmeinung, bei der es sich um ein mehrseitiges schriftliches Gutachten in patientenverständlicher Sprache handelt.

Auf welcher Grundlage wird die schriftliche Zweitmeinung und Behandlungsempfehlung erstellt?

Die Erstellung der schriftlichen Zweitmeinung und Behandlungsempfehlung erfolgt auf Grundlage eines spezifischen Fragebogens zur Krankengeschichte und Ihrer Behandlungsunterlagen, zu denen beispielsweise das radiologische Bildmaterial, sowie Arztbriefe und Vorbefunde zählen. Ihr behandelnder Arzt ist dazu verpflichtet, Ihnen die Behandlungsunterlagen auszuhändigen. Auf Wunsch fordert "zweitmeinung-arzt.de" diese gern für Sie an. Selbstverständlich erhalten Sie nach der Zweitmeinungserstellung die Behandlungsunterlagen wieder vollständig zurück.

Wie funktioniert die Zweitmeinung?

Zwei Möglichkeiten stehen zur Beauftragung der Zweitmeinung zur Auswahl Post: Der Versicherte fordert bei "zweitmeinung-arzt.de" alle Unterlagen an, die zur Beauftragung der Zweitmeinung notwendig sind. Dies kann telefonisch unter der Rufnummer 03871 / 665 816 oder über die Internetseite www.zweitmeinung-arzt.de erfolgen. Die Unterlagen werden dem Versicherten umgehend per Post zugesandt. Online: Alternativ besteht für die Versicherten die Möglichkeit, die Zweitmeinung online über die Internetseite www.zweitmeinung-arzt.de in Auftrag zu geben.

Was kann eine Zweitmeinung leisten?

• Zweitmeinungen können Patienten vor unnötigen Operationen bewahren

• Zweitmeinungen bieten Patienten die Möglichkeit, die empfohlene Therapie von einem unabhängigen Experten überprüfen und absichern zu lassen

• Zweitmeinungen bieten die Möglichkeit, überprüfen zu lassen, ob ein operativer Eingriff medizinisch notwendig ist oder ob es nicht-operative Behandlungsmethoden gibt, die eine sinnvolle und schonendere Alternative darstellen.

Zweitmeinungsablauf

Fragebogen ausfüllen und Unterlagen übersenden. Nachdem sich der Versicherte entschieden hat, ob er die Zweitmeinung per Post oder online beauftragen möchte, füllt er einen Fragebogen zur Krankengeschichte aus. Gern begleitet ihn hierbei ein persönlicher Ansprechpartner telefonisch. Den ausgefüllten Fragebogen übersendet der Versicherte anschließend zusammen mit seinen Behandlungsunterlagen entweder kostenlos im vorfrankierten Rücksende-umschlag (bei postalischer Beauftragung) oder aber online über unsere Upload-Funktion auf der Internetseite.

Erstellung der Zweitmeinung

Der fachärztliche Experte erstellt nun innerhalb von 7 Werktagen auf Grundlage des Fragebogens zur Krankengeschichte sowie aller ihm zur Verfügung gestellten Behandlungsunterlagen die schriftliche Zweitmeinung und Therapieempfehlung.

Versand der Zweitmeinung

Damit der Versicherte das Zweitgutachten nicht umständlich herunterladen muss und um höchste Datensicherheit zu gewährleisten, übersenden wir das Gutachten als versichertes Einschreiben mit der Deutschen Post.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich doch gerne an:

Daniel Kalosyan
Tel.: 07 11 / 501-1 26 61
E-Mail: dkalosyan(at)bkk-mahle(dot)de

Osteopathie

Finanzielle Unterstützung für sanfte Behandlungsformen

Die Osteopathie ist ein manuelles Verfahren, das der Behandler mit bloßen Händen ausführt. Medikamente oder der Einsatz von Technik entfallen ganz.

Was versteht man unter Osteopathie?

Die Osteopathie betrachtet das funktionelle Gleichgewicht des Körpers und sieht die Wechselwirkung zwischen Organen, Nerven, Gefäßen und dem Bewegungsapparat. Mit gezielten Bewegungen der betroffenen Bereiche des Körpers oder deren neue Ausrichtung wird die Funktionsstörung im Körper gelindert oder beseitigt, die Selbstheilungskräfte des Patienten werden aktiviert.

Wie hoch ist die Erstattung für eine osteopathische Behandlung?

Wir erstatten die Kosten für sechs Behandlungen je Kalenderjahr mit 80 % des Rechnungsbetrages, jedoch höchstens 60,- EUR je Sitzung.

Wer darf die Osteopathie durchführen?

Die Kosten für die Osteopathiebehandlungen können erstattet werden, wenn diese

  • durch Ärzte erfolgen, die eine osteopathische Ausbildung absolviert haben, die zur Aufnahme in die Therapeutenliste des Verband der Osteopathen Deutschland e. V. oder des Bundesverband Osteopathie e.V. berechtigt.
  • durch Heilpraktiker erfolgen, mit der Ausbildung zum Physiotherapeuten die eine osteopathische Ausbildung absolviert haben, die zur Aufnahme in die Therapeutenliste des Verband der Osteopathen Deutschland e. V. oder des Bundesverband Osteopathie e.V. berechtigt.
  • durch Physiotherapeuten erfolgen, die eine osteopathische Ausbildung absolviert haben, die zur Aufnahme in die Therapeutenliste des Verband der Osteopathen Deutschland e. V. oder des Bundesverband Osteopathie e.V. berechtigt.

Sind Sie sich nicht sicher ob wir die Kosten bei dem von Ihnen ausgesuchten Behandler übernehmen können, rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Was müssen Sie tun?

Senden Sie uns zur Erstattung die Originalrechnung sowie ggf. der ärztlichen Verordnung mit Angabe der Bankverbindung zu.

Ein gesonderter Antrag ist nicht notwendig.

P

planBaby – Wenn Paare Eltern werden wollen

Vorbereitung auf eine gesunde Schwangerschaft

Wissenschaftliche Studien belegen, dass der rasche Eintritt und komplikationsfreie Verlauf einer Schwangerschaft, als auch die Geburt eines gesunden Kindes maßgeblich von der Gesundheit und Ernährungsweise beider Elternteile bereits vor der Schwangerschaft mitbestimmt werden.

Fachleute aus der Gynäkologie, der Psychologie, der Gesundheitswissenschaft und aus dem Bereich Prävention und Gesundheitsförderung haben auf der Basis dieser Erkenntnis das ganzheitliche Programm planBaby entwickelt, das Sie durch Information und wirksame Vorsorgemaßnahmen unterstützt.

Gesund schwanger werden mit planBaby

planBaby richtet sich an alle Paare, die ihre Elternschaft verantwortungsvoll und bewusst planen möchten, denn es ist ein Vorsorge-Paket für Mann und Frau, das bereits vor der Schwangerschaftansetzt. Es gibt Faktoren und Verhaltensweisen, die die Wahrscheinlichkeit von Problemen während der Schwangerschaft und bei der Geburt  beeinflussen, weshalb solche Schwierigkeiten nicht unbedingt schicksalhaft eintreten müssen.

Mit planBaby verfolgt die BKK MAHLE das Ziel, Sie durch Information und entsprechende Präventions- und Vorsorgemaßnahmen gezielt zu unterstützen.

Wenn Sie sich gesund fühlen kann Ihnen das Ratgeberbuch planBaby dennoch viele Tipps und hilfreiche Ratschläge liefern – für Ihr eigenes Wohlbefinden und zum Wohl Ihres Babys!

Wenn eine Schwangerschaft nach längerer Zeit nicht eingetreten ist sollten Sie auf jeden Fall Ihren Gesundheitszustand und Ihre Ernährungsgewohnheiten mit Hilfe von fachkundiger Seite überprüfen lassen. planBaby kann Sie dabei unterstützen, damit Ihr Kinderwunsch schneller Wirklichkeit wird und später alles komplikationslos verläuft.

Wenn bei Ihnen eine Schwangerschaft nicht auf natürliche Weise eintreten will und Sie eine Kinderwunschbehandlung erwägen oder bereits in Behandlung sind, bietet planBaby Ihnen gezielte Informationen, um den Erfolg der medizinischen Maßnahmen zu fördern.

Wie bekomme ich das Buch und wie hoch ist die Erstattung?

Sie können das Buch unter www.planbaby.de bestellen.

Wir erstatten Ihnen die Kosten (18,99 €) des planBaby Handbuches und zusätzlich für die Auswertung der Fragebogen (Frau & Mann) 15,00 €, wenn ein Elternteil BKK MAHLE-versichert ist bzw. 25,00 €, wenn beide Elternteile bei der BKK MAHLE versichert sind.

Prävention

Gesundheitskurse zur Vermeidung von Erkrankungen

Die BKK MAHLE möchte Sie bei Ihrer individuellen Vorsorge unterstützen, mit der Sie Ihre Gesundheit stärken und Erkrankungen vorbeugen und beteiligt sich deshalb an Kosten für Gesundheitskurse.

Bezuschussung

Unser Zuschuss beträgt 85 % bis zu einem Höchstbetrag von 75 € pro Kurs. Da wir zwei Kurse im Kalenderjahr bezuschussen, können Sie eine finanzielle Unterstützung von bis zu 150 € kalenderjährlich für zertifizierte Gesundheitskurse in Anspruch nehmen.

Voraussetzungen für einen Zuschuss

Die Kurse müssen in Qualität und Inhalt bestimmten Vorgaben entsprechen, die der Gesetzgeber in einem Leitfaden definiert hat. Der Kurs ist in sich abgeschlossen und es wurde regelmäßig teilgenommen (mindestens 80 % der Kursstunden).

Für welche Bereiche werden Kurse angeboten?

Die BKK MAHLE beteiligt sich an den Kosten zu Gesundheitskursen aus den folgenden Bereichen:

  • Bewegung
    z.B. Rückenschule, Nordic Walking, Aqua Fitness, Aqua Jogging
  • Entspannung und Stressbewältigung
    z.B. Yoga, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Tai Chi und Qi Gong, qualifizierte Programme zur Stressbewältigung
  • Ernährung
    z.B. Kurse zur Gewichtsreduktion, zu ausgewogener und vollwertiger Ernährung, Ernährungsberatung
  • Suchtprävention
    z.B. Raucherentwöhnung, Alkoholreduktion

Präventionskurse in Ihrer Nähe

Auf der Datenbank der Zentralen Prüfstelle Prävention finden Sie eine große Anzahl von Kursen aus den verschiedenen Themenbereichen.

Ablauf der Kostenbeteiligung

Zur Erstattung reichen Sie die Rechnung, Zahlungs- und Teilnahmebestätigung des Kurses im Original bei der BKK MAHLE ein.

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Zahnmedizinische Prophylaxe von der BKK MAHLE bei Partner-Zahnärzte zum Nulltarif!

Ein strahlendes Lächeln und gesunde Zähne sind das Ergebnis einer professionellen Zahnreinigung.

Für die Versicherten der BKK MAHLE wird die Professionelle Zahnreinigung bei den Partnerzahnärzten über die Krankenversichertenkarte direkt abgerechnet.

Wie finde ich die Partnerzahnärzte?

Auf der Internetseite www.dent-net.de können Sie direkt nach unseren Partner-Zahnärzten suchen und einen Termin vereinbaren und das zum Nulltarif.

Was mache ich wenn ich keinen teilnehmenden Zahnarzt im Umkreis finde?

Wenn Sie keinen Zahnarzt im näheren Umkreis finden rufen Sie uns an. Wir kümmern uns um eine Versorgung.

Benötigen Sie auch einen Zahnersatz? Dann informieren Sie sich unter dem Punkt Zahnersatz.

Unsere Ansprechpartner:

Psychotherapie

Psychische Erkrankungen, insbesondere Depressionen, Angst- und Suchterkrankungen weisen gravierende Steigerungsraten auf. Eine positive Nachricht ist, dass die meisten seelischen Probleme gut behandelt werden können.

Die BKK MAHLE unterstützt Sie dabei und übernimmt in der Regel die Kosten für psychologische Behandlungsmethoden, die von einem Arzt oder Therapeuten verordnet und durchgeführt werden.

Den Richtigen finden

Bei der Suche nach einem passenden Arzt oder Psychotherapeuten in Ihrer Nähe sind wir Ihnen gerne behilflich. Informationen zu Therapeuten erhalten Sie auch über die Patiententelefone der Kassenärztlichen Vereinigungen oder über die Webseiten der jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigung

Finden Sie keinen Therapeuten, können wir unter Umständen auch weiterhelfen

Sie können die notwendige Therapie gemäß der Psychotherapie-Richtlinien auch bei nicht zugelassenen Psychotherapeuten in Anspruch nehmen, sofern dieser über eine vergleichbare Qualifikation - wie ein zugelassener Therapeut - verfügt. Wir können die Kosten (analog des Kassensatzes) übernehmen. Die Kostenübernahme ist vor Beginn der Behandlung zu beantragen. Gerne beraten wir Sie ausführlich über den Leistungsumfang.

Was benötigen wir?                                                                         

Wir benötigen hierzu eine fachärztliche Verordnung, den Mustervordruck PTV 11, den Qualifizierungsnachweis des Therapeuten und einen Kostenvoranschlag.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an:

S

Schwangerschaft und Geburt

Schwangere und die, die es werden wollen, profitieren als BKK MAHLE Versicherte zusätzlich zu den gesetzlichen Leistungen, von besonders vielen Extras, wie z.B.:

  • Überdurchschnittliche Leistungen bei künstlicher Befruchtung.
  • Kostenbeteiligung bzw. Kostenübernahme von Gesundheitsberatungen

    • Ernährungsberatung vor der Schwangerschaft mit "planBaby",
    • sowie unserem Schwangerschaftsvorsorge- und Begleitprogramm "BabyCare"

  • Ultraschalluntersuchungen im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge
  • Entspannungs- und Bewegungskurse für Schwangere, junge Eltern mit Kindern bis zum vollendeten 6. Lebensmonat im Rahmen der Primärprävention
  • Kostenübernahme bis 300€ während der Schwangerschaft für:

    • Nackentransparenzmessung inkl. Laborleistungen. (Ersttrimesterscreening)
    • Toxoplasmosetest zur Feststellung des Immunschutzes in der Frühschwangerschaft. Die Toxoplasmose ist eine durch den Parasiten Toxoplasma gondii hervorgerufene Infektionskrankheit und für Erwachsene in der Regel harmlos, für das ungeborene Kind jedoch kann der Erreger gefährlich sein.
    • Geburtsvorbereitung durch zugelassene Hebammen oder Entbindungspfleger für eine Begleitperson (Ehemann, Lebenspartner), sofern die Begleitperson bei der BKK MAHLE versichert ist.
    • Säuglingspflegekurse für werdende Eltern durch Hebammen/Entbindungspfleger.
    • Frühgeburtenscreening: Durch einen vaginalen Infekt können Keime den Geburtskanal und das Fruchtwasser infizieren und so eine Frühgeburt einleiten. Deshalb bieten wir den Schwangeren ein sogenanntes Frühgeburtenscreening als zusätzliche Vorsorgemaßnahme an, um das Risiko einer Frühgeburt zu vermindern.
    • Arzneimittel für Schwangere bis 100€ für ärztlich verordnete Arzneimittel (wie z.B. Eisen, Magnesium, Folsäure)

  • Hebammenrufbereitschaft bis 250€
  • Überdurchschnittliche Leistungen im Bereich der Anthroposophie, Homöopathie und Osteopathie
  • Mutterschaftsvorsorge
  • Geburtsvorbereitungskurse
  • Stationäre Entbindung oder Entbindung in Geburtshäusern
  • Hebammenbetreuung
  • Besondere Zahnprävention: Während der Schwangerschaft ist gute Zahn- und Mundhygiene sehr wichtig, denn die Hormonumstellung bewirkt spürbare Veränderungen im Mundraum. Ihre BKK MAHLE übernimmt die Kosten für die professionelle Zahnreinigung bei den Partnerzahnärzten.

Mutterschaftsgeld- Finanzielle Unterstützung während dem Mutterschutz

Selbstverständlich bleiben Sie während der ganzen Zeit des Bezuges von Mutterschaftsgeld bei der BKK MAHLE versichert. Ihr neugeborenes Kind kann in der Regel ebenfalls den vollen Versicherungsschutz und die vielen Vorteile der BKK MAHLE genießen. Dazu füllen Sie bitte den Antrag auf Familienversicherung aus und legen die Geburtsurkunde bei.

Wie erhalte ich Mutterschaftsgeld?

Einfach die Bescheinigung über den mutmaßlichen Entbindungstermin, den Sie vom Frauenarzt bekommen mit unserem Antrag auf Mutterschaftsgeld bei uns einreichen. Wir fordern anschließend bei Ihrem Arbeitgeber eine Verdienstbescheinigung an und Sie erhalten das Mutterschaftsgeld für die Zeit vor der Entbindung. Die restliche Auszahlung des Mutterschaftsgeldes erfolgt nach Einreichung der Geburtsurkunde im Original. Sobald uns diese vorliegt, erhalten Sie alle erforderlichen Unterlagen (z.B Bescheinigung für die Elterngeldstelle), sowie ein kleines Begrüßungsgeschenk.

Wie hoch ist das Mutterschaftsgeld?

  • Arbeitnehmerinnen

Die Höhe des Mutterschaftsgeldes richtet sich nach dem durchschnittlichen Nettogehalt der letzten drei vollständig abgerechneten Kalendermonate. Bei einer wöchentlichen Abrechnung handelt es sich um die letzten 13 Wochen vor Beginn der Schutzfrist.

Die BKK MAHLE zahlt den werdenden Müttern, die vor der Entbindung in einem Beschäftigunsverhältnis stehen während der Schutzfrist und für den Entbindungstag ein Mutterschaftsgeld von 13 Euro je Kalendertag. Der Arbeitgeber zahlt als Zuschuss zum Mutterschaftsgeld die Differenz zum bisherigen Gehalt.

  • Minijobberinnen

Die Höhe des Mutterschaftsgelds ist davon abhängig, wie die Minijobberin krankenversichert ist. Schwangere Minijobberinnen sind während der von der Arbeit freizustellen. In dieser Zeit des Verdienstausfalles erhalten die Minijobberinnen entweder ein Mutterschaftsgeld vom Bundesversicherungsamt (BVA) oder von ihrer Krankenkasse. Zudem kann zusätzlich ein Anspruch auf Zuschuss durch den Arbeitgeber bestehen.

  • Mutterschaftsgeld vom BVA

Minijobberinnen, die zu Beginn der Schutzfrist nicht selbst gesetzlich krankenversichert sind, erhalten auf Antrag Mutterschaftsgeld vom BVA. Diese Frauen sind entweder über den Ehepartner bzw. die Eltern in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert oder privat krankenversichert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.mutterschaftsgeld.de.

  •  Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse

Minijobberinnen, die zu Beginn der Schutzfrist selbst gesetzlich krankenversichert sind, erhalten Mutterschaftsgeld von ihrer BKK MAHLE. Hierzu gehören insbesondere Frauen, die

  • als Studentin,
  • als Rentnerin oder
  • als Bezieherin von Arbeitslosengeld /Arbeitslosengeld 2

krankenversicherungspflichtig oder als freiwilliges Mitglied versichert sind.

Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie ausführlich und umfassend.

Antrag auf Mutterschaftsgeld

Antrag auf Familienversicherung

 

Sportmedizinische Vorsorgeuntersuchung

Warum sportmedizinische Vorsorgeuntersuchungen wichtig sind:

Die sportmedizinische Untersuchung hilft Ihnen, gesundheitliche Risiken zu vermindern oder zu vermeiden. Dadurch können Sie sich optional der individuellen Fitness entsprechend sportlich betätigen.

Wie können Sie an der Untersuchung teilnehmen? 

Sie können die sportmedizinische Vorsorgeuntersuchung und Beratung in Anspruch nehmen, wenn diese aus ärztlicher Sicht notwendig ist, um eine kardiale oder orthopädische Erkrankungen auszuschließen. Hierbei werden das Herz, die Lunge, der Kreislauf und der Bewegungsapparat untersucht.

Schwerpunkte der sportmedizinischen Vorsorgeuntersuchung:

Wird vom zugelassenen Sportmediziner im Rahmen der sportmedizinischen Untersuchung zusätzlich ein Belastungs-Elektrokardiogramm, eine Lungenfunktionsuntersuchung eine Laktatbestimmung  empfohlen, können Sie diese Leistung zusätzlich in Anspruch nehmen.

Die BKK MAHLE erstattet Ihnen nach Vorlage der Originalrechnung alle 2 Jahre maximal 120,00 €.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an:

Daniel Kalosyan
Tel.: 07 11 / 501-1 26 61
E-Mail: dkalosyan(at)bkk-mahle(dot)de

Z

Zahnbehandlung

Vorsorgeuntersuchungen

Bei der Individualprophylaxe werden Ihre Zähne umfassend auf Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten hin überprüft. Kinder und Jugendliche die das 6. aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, können sich zur Verhütung von Zahnerkrankungen einmal in jedem Kalenderhalbjahr zahnärztlich untersuchen lassen, Versicherte ab dem 18. Lebensjahr einmal jährlich.

Zu den Vorsorgeuntersuchungen zählen auch die zahnärztliche Beratung zur Mundgesundheit während der Schwangerschaft, sowie die zahnärztliche Kinder-Früherkennungsuntersuchung im 1. und 3. Lebensjahr.  

Tipp: Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr erhalten Sie von Ihrem Zahnarzt ein Bonusheft, in das  durchgeführte Vorsorgeuntersuchungen eingetragen werden. Beim Nachweis regelmäßiger Vorsorge erhöht sich der Krankenkassenzuschuss im Falle von Zahnersatz.

Behandlung bei Zahnerkrankungen

Wenn Sie behandlungsbedürftig werden, übernehmen wir selbstverständlich alle Kosten Ihrer medizinisch notwendigen zahnärztlichen Behandlung.

Der Leistungsumfang ist hierbei weitgehend gesetzlich festgelegt. So werden z.B. Behandlungskosten einer Zahnbetterkrankung (Parodontitis) von der BKK MAHLE übernommen.

Hier gehts zur Professionellen Zahnreinigung:

www.dent-net.de 

Einfach auf der Homepage Ihre Postleitzahl eingeben und beim nächsten Vetragspartner, zwei Mal im Jahr von der kostenlosen professionellen Zahnreinigung profitieren.

Haben Sie Fragen?

Zahnersatz

Unter den Begriff Zahnersatz fallen Kronen, Brücken, Prothesen und die implantatgestützte Versorgung. Bei einer medizinischen Notwendigkeit übernimmt die BKK MAHLE einen befundbezogenen Festzuschuss. Dieser orientiert sich am zahnärztlichen Befund und an der hierfür üblichen Regelversorgung.

Hinweis: Die befundbezogenen Zuschüsse für den Zahnersatz erhöhen sich um 20%, wenn Sie regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen in den letzten 5 Jahren vor der Eingliederung des Zahnersatzes nachweisen. Sind die Kontrolluntersuchungen über 10 Jahre belegt, erhöht sich der Zuschuss sogar um 30%. Als regelmäßig gilt hierbei im Alter von 12-18 Jahren eine halbjährliche und ab 18 Jahren eine jährliche Vorsorgeuntersuchung. Das entsprechende Bonusheft erhalten Sie bei Ihrer Zahnarztpraxis.

Heil- und Kostenplan

Ihr behandelnder Vertragszahnarzt berät Sie über die unterschiedlichen Möglichkeiten eines Zahnersatzes und dessen Kosten. Steht die Behandlungsform fest, wird das Ergebnis in einem sogenannten Heil- und Kostenplan zusammengefasst. Diesen reichen Sie mit Ihrem Bonusheft bei uns zur Genehmigung ein. Wir teilen Ihnen den für Sie höchstmöglichen gesetzlichen Festzuschuss für eine Regelversorgung mit und die Behandlung kann beginnen.

Was gehört zur Regelversorgung?

Die Regelversorgung umfasst neben den allgemeinen Leistungen auch zahntechnische Leistungen, sowie

  • den festsitzenden Zahnersatz
  • bei großen Brücken den Ersatz von bis zu vier fehlenden Zähnen je Kiefer und bis zu drei fehlenden Zähnen je Seitenzahngebiet
  • bei Kombinationen von herausnehmbarem und festsitzendem Zahnersatz in der Regel zwei Verbindungselemente je Kiefer
  • Verblendungen im Oberkiefer bis Zahn 5 und im Unterkiefer bis Zahn 4.

Kosten für Nachbesserungen und Reparaturen des Zahnersatzes gehören ebenfalls zur Regelversorgung und unterliegen innerhalb von zwei Jahren nach der Eingliederung der Gewährleistung.

Hinweis: Wer sich für eine Regelversorgung entscheidet, erhält generell eine gute zahnmedizinische Versorgung.

Was ist eine gleich- und andersartige Versorgung?

Eine gleichartige Versorgung bedeutet, dass zusätzlich zur Regelversorgung noch weitere Leistungen durchgeführt werden. Von einer andersartigen Versorgung ist die Rede, wenn Sie sich für eine komplette andere Variante als die Regelversorgung entscheiden (z.B. ein Implantat anstelle einer Brücke). Die Mehrkosten aufgrund einer gleich- oder andersartigen Versorgung gehen ganz zu Ihren Lasten.

Generell gilt: Wenn Sie eine andere Therapie als die Regelversorgung wählen oder zusätzliche prothetische, ästhetische oder kosmetische Leistungen in Anspruch nehmen, geht Ihnen der Festzuschuss von der BKK MAHLE nicht verloren. Die darüber hinausgehenden Kosten tragen Sie alleine.

Sie möchten einen kostengünstigen Zahnersatz? Unsere Partnerzahnärzte bieten Ihnen eine kostengünstige Lösung an. www.dent-net.de

Haben Sie Fragen?

Zusatzversicherung BKK ExtraPlus

Eine leistungsstarke und vielfältige Krankenversicherung auf hohem Niveau ist unser Anspruch. Wir suchen immer nach neuen Wegen, um die Versorgungsqualität für unsere Mitglieder und Versicherten weiter zu verbessern.

Darüber hinaus können wir Ihnen als sinnvolle Absicherung über unseren Kooperationspartner Barmenia eine private Gesundheitsvorsorge mit weiteren attraktiven Leistungspaketen anbieten.

Die richtige Vorsorge ist keine Glückssache: BKK ExtraPlus für eine leistungsstarke, kostengünstige und sinnvolle Ergänzung Ihres gesetzlichen Krankenversicherungsschutzes.

Lesen Sie hier mehr über die einzelnen BKK ExtraPlus-Leistungspakete