Vorlesen

Schwangere

Schwangere und die, die es werden wollen, profitieren als BKK MAHLE Versicherte zusätzlich zu den gesetzlichen Leistungen, von besonders vielen Extras, wie z.B.:

  • Überdurchschnittliche Leistungen bei künstlicher Befruchtung.
  • Kostenbeteiligung bzw. Kostenübernahme von Gesundheitsberatungen
    • Ernährungsberatung vor der Schwangerschaft mit "planBaby",
    • sowie unserem Schwangerschaftsvorsorge- und Begleitprogramm "BabyCare".
  • Ultraschalluntersuchungen im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge
  • Entspannungs- und Bewegungskurse für Schwangere, junge Eltern mit Kindern bis zum vollendeten 6. Lebensmonat im Rahmen der Primärprävention
  • Kostenübernahme bis 300€ während der Schwangerschaft für:
    • Nackentransparenzmessung inkl. Laborleistungen. (Ersttriemesterscreening)
    • Toxoplasmosetest zur Feststellung des Immunschutzes in der Frühschwangerschaft. Die Toxoplasmose ist eine durch den Parasiten Toxoplasma gondii hervorgerufene Infektionskrankheit und für Erwachsene in der Regel harmlos, für das ungeborene Kind jedoch kann der Erreger gefährlich sein.
    • Geburtsvorbereitung durch zugelassene Hebammen oder Entbindungspfleger für eine Begleitperson (Ehemann, Lebenspartner), sofern die Begleitperson bei der BKK MAHLE versichert ist.
    • Säuglingspflegekurse für werdende Eltern durch Hebammen/Entbindungspfleger.
  • Arzneimittel für Schwangere bis 100€ für ärztlich verordnete Arzneimittel (wie z.B. Eisen, Magnesium, Folsäure)
  • Hebammenrufbereitschaft bis 250€
  • Überdurchschnittliche Leistungen im Bereich der Anthroposophie, Homöopathie und Osteopathie
  • Geburtsvorbereitungskurse
  • Stationäre Entbindung oder Entbindung in Geburtshäusern
  • Hebammenbetreuung
  • Besondere Zahnprävention: Während der Schwangerschaft ist gute Zahn- und Mundhygiene sehr wichtig, denn die Hormonumstellung bewirkt spürbare Veränderungen im Mundraum. Ihre BKK MAHLE übernimmt die Kosten für die professionelle Zahnreinigung bei den Partnerzahnärzten.

Mutterschaftsgeld- Finanzielle Unterstützung während dem Mutterschutz

Selbstverständlich bleiben Sie während der ganzen Zeit des Bezuges von Mutterschaftsgeld bei der BKK MAHLE versichert. Ihr neugeborenes Kind kann in der Regel ebenfalls den vollen Versicherungsschutz und die vielen Vorteile der BKK MAHLE genießen. Dazu füllen Sie bitte den Antrag auf Familienversicherung aus und legen die Geburtsurkunde bei.

Wie erhalte ich Mutterschaftsgeld?

Einfach die Bescheinigung über den mutmaßlichen Entbindungstermin, den Sie vom Frauenarzt bekommen mit unserem Antrag auf Mutterschaftsgeld bei uns einreichen. Wir fordern anschließend bei Ihrem Arbeitgeber eine Verdienstbescheinigung an und Sie erhalten das Mutterschaftsgeld für die Zeit vor der Entbindung. Die restliche Auszahlung des Mutterschaftsgeldes erfolgt nach Einreichung der Geburtsurkunde im Original. Sobald uns diese vorliegt, erhalten Sie alle erforderlichen Unterlagen (z.B Bescheinigung für die Elterngeldstelle), sowie ein kleines Begrüßungsgeschenk.

Wie hoch ist das Mutterschaftsgeld?

  • Arbeitnehmerinnen

Die Höhe des Mutterschaftsgeldes richtet sich nach dem durchschnittlichen Nettogehalt der letzten drei vollständig abgerechneten Kalendermonate. Bei einer wöchentlichen Abrechnung handelt es sich um die letzten 13 Wochen vor Beginn der Schutzfrist.

Die BKK MAHLE zahlt den werdenden Müttern, die vor der Entbindung in einem Beschäftigunsverhältnis stehen während der Schutzfrist und für den Entbindungstag ein Mutterschaftsgeld von 13 Euro je Kalendertag. Der Arbeitgeber zahlt als Zuschuss zum Mutterschaftsgeld die Differenz zum bisherigen Gehalt.

Minijobberinnen

Die Höhe des Mutterschaftsgelds ist davon abhängig, wie die Minijobberin krankenversichert ist. Schwangere Minijobberinnen sind während der von der Arbeit freizustellen. In dieser Zeit des Verdienstausfalles erhalten die Minijobberinnen entweder ein Mutterschaftsgeld vom Bundesversicherungsamt (BVA) oder von ihrer Krankenkasse. Zudem kann zusätzlich ein Anspruch auf Zuschuss durch den Arbeitgeber bestehen.

  • Mutterschaftsgeld vom BVA

Minijobberinnen, die zu Beginn der Schutzfrist nicht selbst gesetzlich krankenversichert sind, erhalten auf Antrag Mutterschaftsgeld vom BVA. Diese Frauen sind entweder über den Ehepartner bzw. die Eltern in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert oder privat krankenversichert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.mutterschaftsgeld.de.

  •  Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse

Minijobberinnen, die zu Beginn der Schutzfrist selbst gesetzlich krankenversichert sind, erhalten Mutterschaftsgeld von ihrer BKK MAHLE. Hierzu gehören insbesondere Frauen, die

  • als Studentin,
  • als Rentnerin oder
  • als Bezieherin von Arbeitslosengeld /Arbeitslosengeld 2

krankenversicherungspflichtig oder als freiwilliges Mitglied versichert sind.

Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie ausführlich und umfassend. 

Duha Köhler

Krankengeld, Arbeitsunfähigkeit

Tel.: 0711 / 501-1 22 62
E-Mail: dkoehler(at)bkk-mahle(dot)de

Tobias Glaser

Krankengeld, Arbeitsunfähigkeit

Tel.: 07 11 / 501-1 24 21
E-Mail: tglaser@bkk-mahle.de